Blender

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      ich interessiere mich dafür Objekte für den loksim in blender zu erstellen. Ich weiss es gibt dazu schon einige Beiträge hier und auch ein tutorial das ich hier irgendwo gefunden hatte. Ich habe aber nichts dazu gefunden, wie man ein in blender erstelltes Objekt in den loksim bekommt- also als Schritt für Schritt Anleitung. Ich denke ein großer Knackpunkt dürfte sein, dass Texturen beim Export/Import nicht mit übertragen werden. Ferner würde mich interessieren, ob jemand Erfahrungen hat, im Importieren von Gebäuden o. Ä. aus dem Autocad als dwg/dxf ins Loksim zu übertragen....
    • Tach,

      vorweg, das was in der DetailDoku steht:

      //Loksim3D/Doku/LoksimDetailDoku.pdf schrieb:

      5.3 Externe 3D-Objektmodellformate
      ab 2.9
      Es besteht die Möglichkeit alle von Assimp1 unterstützten externe Objektformate zu verwenden. Allerdings ist das Objektsystem immer noch auf .l3dgrp und .l3dobj Dateien ausgerichtet. Alles was also nicht mittels .l3dgrp oder .l3dobj Dateien möglich ist, kann derzeit auch nicht durch externe Formate umgesetzt werden. Je nach Bedarf der Objektbauer wird die Unterstützung externer Dateiformate noch erweitert werden.

      5.3.1 Konvertieren externer 3D-Objektmodellformate
      Über die Kommandozeile lassen sich alle unterstützen Dateiformate in Loksim Gruppen(objekte) umwandeln. Dafür muss der LoksimEdit in der Konsole folgenderweise aufgerufen werden:
      LoksimEdit -convert <Pfad Quellobjekt> <Pfad Zielobjekt>

      Der ”Pfad Zielobjekt” sollte dabei auf eine nicht existierende Datei in einem leeren Ordner verweisen. Beim Konvertieren werden möglicherweise mehrere Dateien erstellt, bestehende Dateien die zufällig den gleichen Namen tragen werden dabei ohne Rückfrage überschrieben.


      Das sollte auch bekannt sein: Bauen mit Blender (sehr viele Bilder!)

      Und nun zu den Erfahrungen:
      Der Streckentrenner im FLG ist teilweise mit einem CAD-System erstellt worden. Das entsprechende 3D-Model wurde dann auf dem oben beschriebenen Weg nach Loksim konvertiert und nachbearbeitet. Das betraf insbesondere den Maßstab, bei mir 1000:1, ich vermute da immer noch ein Problem bei der Konvertierung. Entweder bei meinem CAD-System oder bei Loksim. Macht halt Arbeit. ;)
      Die Textur habe ich erst im Loksimeditor aufgelegt. Weiterhin habe ich bei der Gelegenheit einen großen Teil der Dreiecksflächen in andere Mehreckflächen überführt. Wenn ich richtig erinnere, war das ein Aufwand von vier bis acht Stunden je Objekt. Aber das ganze war immer noch einfacher und schneller, als das Ganze mit dem Loksimeditor zu erstellen.

      HTH

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Hallo Uwe, danke für deine Antwort. Da ich im AutoCAD fit bin, dachte ich ich bin da bestimmt schneller als mit dem loksim Editor, aber nach der Konvertierung ist je nach Komplexität noch einiges zu machen, so dass ein "Alternativeditor" noch keinen zeitl Gewinn darstellt. Was meinst du eigentlich mit FLG?
    • Hi,

      wenn Du mit AutoCAD gut unterwegs bist, dann könnte sich das schon lohnen. Eine vernünftige Textur wird eh benötigt, das Masstabsproblem lässt sich auch mit Notepad++ lösen und der Rest ist fleiß.
      Alles was mehr als zehn Flächen hat, würde ich über ein CAD-Programm machen. Die Grundkonstruktion ist einfach schneller zu machen.
      Und mit FLG ist der Fahrleitungsgenerator gemeint. :)


      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Neu

      Tach,

      ob AutoCAD 3DS kann, weiß ich nicht, da ich ein anderes CAD-Programm verwende. Aber es hindert Dich niemand, bei Assimp nachzuschauen, welche Formate unterstützt werden.

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Neu

      Nun, die Assimp-Schnittstelle ist eine Möglichkeit, 3D-Daten in Loksim zu bekommen und geht auch nur über die Befehlszeile. Aber das ist kein Hexenwerk und ich halte die Schnittstelle nicht für Bedienungsunfreundlich, aber Du kannst Dich gerne bei Lukas beschweren.

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Neu

      Hallo Uwe. Hallo Sebastian.

      Ich selbst gehöre ja zu dehnen die Blender für den Loksim mehr und mehr für sich endecken und das auch bei bestimmten Sachen nutzen.
      Schaut mal bei Klaus Nickel auf der VEB Verkehrs AG Seite. : veb-verkehr.de/
      Dort sind einige Objekte von Moritz (MBT Kuhlmann) die nur mittels Blender erstellt wurden.

      Wichtig ist aber.. Sebastian, lass das mit dem Convert sein. Du kannst die Assimp Dateien direkt in die Gruppenobjekte einfügen.
      Du siehst sie dann zwar nur in der 3D Ansicht aber es klappt wunderbar. Ich selbst habe da gute Erfahrungen mit Collada Dateien *.dae gemacht.
      Damit lassen sich auch Texturen aus Blender heraus exportieren, sie müssen aber als Datei vorliegen. Und es muss beim Exportieren in den Eigenschaften direkt ausgewählt werden.

      Beste grüße André
      :D Schmalspur-Komiker :D
      _Meine Loksim Downloads-
    • Neu

      Spätpubertärer Humor bei der Benennung ist nicht selten bei solchen "ich mach mein Programm so bescheuert zu bedienen wie möglich um Euch allen zu zeigen, dass Ihr Noobs seid, denn echte Männer nutzen Kommandozeile"-Projekten, die glücklicherweise im OpenSource-Bereich nicht mehr so weit verbreitet sind wie noch vor wenigen Jahren...
      Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
      BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")