Eisenbahn im TV - sonderbare Infos...

  • Naja, aber der Film war ja von 1994, da war man eben mit den Spezialeffekten noch nicht sooooo weit... *lol* :D


    Ach ja, noch eins... In der Szene als der Bus über das "zufällig" noch fehlende Brückenteil gefahren äh... geflogen ist, hab' ich mich echt gefragt, wie es unsere beiden Helden geschafft haben, dass sich die Busnase plötzlich in den Himmel erhebt... Eigentlich hätte der Bus doch gleich parabelförmig (?) nach unten fallen müssen und wäre somit gegen einen Betonpfeiler oder den Boden geprallt - peng - mords Feuerball - und der Film wäre sicher zu Ende gewesen... :D

  • Moin
    bzgl der Spezialeffekte solltew man allerdings auch mal überlegen wie alt dieser Film ist. Schließlich lief er schon x-Mal bei den Privaten und nun auch im ZDF! Will ja auch was heißen!


    MfG
    Chrischan

  • Bzgl. Zugentgleisung kam gesterna uch was interessantes, auf RTL der Erdbebenfilm 10.5..


    Als sich ne Erdritze auftat und hinter nem Zug "herrannte", den Gleisunterbau und die Schwellen genau in der Mitte zerbrach. Und das schärfste war: Die Erdritze ging sogar mit um die Kurve *g* Danach hollte die Ritze den Zug ein und er stürzte samt Lok in die Tiefe.



    Jetzt frag ich mich zwei Sachen: Wozu benötigt man mitten in der Wüste im nirgendwo eine bzw mehrere Kurven? Dort fährt man doch stets geradeaus.
    Zweitens: Typisch Hollywood dass die Erdritze genau unter bzw zwischen den Schienen entsteht ;)


    Mal ehrlich, wie ist das eigentlich bei Erdbeben? Aus Angst vor Entgleissungen sollte der Zugführer doch sofort ne Notbremsung einleiten oder? (sofern er nich von ner Erdritze verfolgt wird *lol*)

  • Sofern der Zugführer nicht gerade Fahrscheine kontrolliert wird er dies vielleicht machen.


    Übrigens war vor kurzer Zeit im Ländle ein etwas stärkeres Beben - die Gläser in meinem Schrank haben geklappert - mehr war aber auch nicht und es war miiten in der Nacht.


    MfG
    Chrischan

  • @ AndreasZ:
    Wenn der Bus den Motor hinten hat, dann ist der SChwerpunkt auch hinten. Das könnte schon dazu führen, daß zuerst das Heck absackt... Wenn man VW-Käfer ins Wasser wirft, gehen die jedenfalls mit dem Heck zuerst unter.
    So Heckmotor-Busse haben übrigens ein rassiges Kurvenverhalten - ungefähr vergleichbar mit Porsche 911 oder NSU Prinz 1200, oder auch Simca 1000 Rallye 3 - alles Heckschleudern erster Güte. Wenn der Bus nicht umkippt (das hängt u.a. von den Reifen ab), dann kriegt ein guter Fahrer das Teil wesentlich flotter um die Kurve als einen Frontmotor-LKW gleicher Gewichts- und Größenklasse. Die Fahrgäste dürften sich dabei allerdings ihr Frühstück auf den Schuhen begucken...


    @ Elias: Wenn der Lokführer das schon nicht tut, wird der Zugführer vielleicht reagieren; da hast du sicher recht.


    @ all
    bzgl. Zugentführungen gibts aus USA eine Reihe von Filmen, wo oft genug von Sicherungssystemen keine Rede ist. Und ich meine jetzt nicht den Lucky-Luke, der auf FR3 vorgestern lief, wo Luke den Weichenhebel mit der Pistolenkugel umstellte...


    die Krone war für mich eine Folge aus "Medicopter 911", wo ein NE-Güterzügle führerlos durch die Gegend knatterte, und mit dem Heli haben sie die nicht-Eisenbahner vom Zug geholt, bevor der über den Prellbock in die Tanks knallte...

  • Quote

    Wenn der Bus den Motor hinten hat, dann ist der SChwerpunkt auch hinten. Das könnte schon dazu führen, daß zuerst das Heck absackt...


    Ja, das ist mir schon klar, aber in dem Film ist nicht das Heck abgesackt, sondern die Front regelrecht aufgestiegen! Wäre da irgendwas nur etwas abgesackt, hätte der Stunt nämlich nicht funktioniert! Aber ich hab' jetzt gelernt: Schön auf 70 Meilen beschlenigen und dann schaff' ich es sogar, dass mein Fahrzeug abhebt und an Höhe gewinnt! :)

  • Wenn du genügend beschleunigst, könntest du Auftrieb kriegen... ;)
    Frag mal die von Audi, weshalb ihre Autos in Le Mans damals abgehoben haben...

  • AM Ende der Straße lag noch iurgendwas, dah aus wie Baumstämme, das hat wahrscheinlich dafpr gesorgt, dass das Vorderteil nach oben ging.

  • Quote

    Original von Loco
    Wenn du genügend beschleunigst, könntest du Auftrieb kriegen... ;)
    Frag mal die von Audi, weshalb ihre Autos in Le Mans damals abgehoben haben...


    Waren das nicht die McLaren GTR???



    Gruß
    Detlef Kessler

  • Audi hat vor ein paar Jahren seine Autos ziemlich überstürzt aus Le Mans zurückgezogen, nachdem einer von denen abgehoben hatte und beinah abgeflogen wäre.


    Gar nicht davon geredet, daß die Sache mit dem Auftrieb einige Formel-1-Piloten das Leben kostete und bis heute das Hauptproblem ist.

  • Quote

    Frag mal die von Audi, weshalb ihre Autos in Le Mans damals abgehoben haben...


    Das ist aerodynamisches Problem, das der Bus garantiert nicht hat bei der niedrigen Geschwindigkeit in Verbindung mit seinem hohen Gewicht.


    Grundsätzlich können aber alle Rennwagen (und eigentlich auch alle Serienautos) derart "abheben", wenn der Abtrieb ab einer bestimmten Geschwindigkeit nicht stimmt; so passiert bei den frühen Audi TT, die deshalb jetzt alle hinten diesen Flügel drauf haben. Beim Porsche Boxter fährt der ab 80 km/h aus, damit er die Optik im Stand und auf der Flaniermeile nicht verschandelt... ;)
    Der TT (und warscheinlich auch die Kisten aus LeMans) hatte das Problem, dass der Abtrieb hinten nicht genügend groß war und zudem wohl Gesamtaerodynamik dazu auch noch recht ungünstig und wenn man dann zu schnell fuhr, konnte es unter Umständen bei bestimmten Fahrsituationen passieren, dass man von der Hinterachse her abhebt, sozusagen die Hinterachse in die Luft gesaugt wird, was übel enden kann...

  • Ogott, soviel Beiträge zum Thema Auto, mir wird schon ganz schwindlig. Bitte lasst das doch und schwärmt und meckert wieder über spurgebundene Fahrzeuge.

  • Quote

    Leicht? Ich sag nur: 423! Man muss den nur auf 300 km/h aufmotzen, und schon...


    Ich glaub', das würde selbst bei einem relativen Leichtgewicht wie dem ET423 lange nicht reichen - wenn man die äußere Form so lässt, wie sie ist... Baut man aber Flügel dran, dann... :D

  • Muss sagen, sehr interresannt das sich einige so gut im autosport auskennen :D das einzige was ich weiss ist, das die Formel 1 kisten, extra diese an den Seiten angebrachten, Kanäle haben um einen sog. Saugpunkt am Boden zu erzeugen, resp. Unter dem Fahrzeug. Mann siehts ja bei den Crashs, da fliegt das Hinterteil weg, oder der vordere wird zu langsam und der hintere crasht auf und schon starten sie regelrecht senkrecht durch wie 'n Head-Jumper oder ne Rakete, und dabei kann es vorkommen, das auch ein Laie, oder ein ganz einfach "normaler" Mensch wie wir, mal 'n Blick an die wunderschöne silberglitzernde Unterseite schauen könnnen und was sehen wir da? Inmitten dieses schönem Stück SilberAluminium oder aus was auch immer dieser "Schutzpanzer" dort unten gemacht ist, sehen wir, soviel ich noch weiss 8 - 10 Schlitze auf 2 Seiten verteilt und wofür sind Die da? Natürlich, die Luft fliest in sehr starken "Stromwellen" in diese 2 Seitenöffnungen hinein und wird durch den Rillendruck gepresst, was zu einer "Saugnapfwirkung" führt!
    Soviel ich gehört hab, von jemand der schon sein ganzes Leben mit Rennkisten "vergeudet" hatt (mir eigentlich egal für was sich andere interresieren, net mein Met-Bier *Schlürf* ;) ), das so ne Millionen oder Milliarden schwere Kiste mit nur 80 Km/h locker an der Decke eines Tunnels fahren könnte, ohne dabei runterzufallen, dank dem "Saugnapfeffekt".
    Nun was ich damit sagen will ist....
    Es ist Unmöglich, ein Bus oder Irgend ein Fahrzeug, das Nicht so leicht ist und Aerodynamisch geformt ist, nur wegen Baumstämme oder weil da jetzt grad ne Brücke zu Ende geht, weil Sie nicht fertig gebaut wurde, einfach so abheben kann, denn sonst müssten ja alle mit solch niedlichen Nasenflügel rumfahren und am "Hintern" auch noch Flügelchen tragen, damit se schöön auf'm Boden bleibe udn nicht abheben würden!


    Und eh, Keanu Reeves ist in anderen Filmen eh viel ein besserer Schauspieler, als in diesem "ach-fahren-wir-mal-kurz-mit-der-U-Bahn-und-dann-noch-kurz-mit-dem-Bus"-Film


    Nun wieder zurück zum Forums-Thema, Spurgebundene Fahrzeuge.
    Allso ich, würd gern mal so eine "Formel1"-Lok sehen. ;) :D

    Strecke:
    VBZ Tramlinie 11:
    Zürich, Rehalp - Zürich, Stadelhofen - Zürich, Bahnhof - Zürich Örlikon, Auzelg


    Triebfahrzeug:
    VBZ Be 4/6


    Serie:
    Tram 2000

  • Quote

    Original von Nick-Raser
    Allso ich, würd gern mal so eine "Formel1"-Lok sehen. ;) :D

    Vielleicht wäre ja die blaue 202 mit der runden Holz-Metall-Kopf-Konstruktion was für dich
    :D


    Alex

  • Quote

    Vielleicht wäre ja die blaue 202 mit der runden Holz-Metall-Kopf-Konstruktion was für dich


    Das ist doch keine "Formel1-Lok" (als wenn es sowas geben müsste). Das ist höchstens vergleichbar mit einer Kreation einer Tunerwerkstatt... :D