Erkannt? Die alte S-Bahn kehrt zurück


  • Dann habe ich doch noch die Möglichkeit, mit einer 420 mitzufahren :D .

  • Hmmm also ich find das gut, ich mag die 420er.
    Das Züge alt sind heißt ja nicht das sie schlecht sind!
    Und nach einer gründlichen Erneuerung laufen manche Züge nochmal 30 Jahre.


    Ich verweise mal auf die "Zweiterstellung" der Stadtbahn Bonn.
    Bei uns hat keiner Bock mit nem K5000 bei 80Km/h aus dem Sitz geworfen zu werden wegen der enorm unruhigen Fahreigenschaften. (Wenn man einschlummert und den Kopf gegen die Scheibe lehnt, steigt man mit ner Beule aus..........)
    Deswegen sind wir in Bonn froh das die B-Wagen aus den 70er Jahren erneuert werden.


    Ähnlich sehe ich persönlich das mit den 420ern.
    Die Wagen laufen doch super und haben noch kein so Hohes Alter (ich las die Serie ist aus den 90ern).
    Also ich sehe da kein Problem. Die 430er machen da deutlich mehr Probleme wie ich mal gelesen hab.. Dann lieber alte Züge erneuern und diese benutzen.



    Falls sich einer für die 2. Erstellung interessiert:
    http://www.swb-busundbahn.de/n…erie-zweiterstellung.html


    Hier ein paar Videos: http://www.swb-busundbahn.de/b…jekt-zweiterstellung.html
    Wie gesagt ich finde die Idee in München gar nicht so schlecht.
    Bin für Gegenargumente immer offen ;D


    Gruß


    Stadtbahner

  • Jo, relativ neu sind sie auf dem Papier, aber technisch halt trotzdem auf Stand von 1970 (wenn man von Details wie den Türen mal absieht). Also insbesondere keine Klimaanlage, und wenn mich nicht alles täuscht, soll die auch beim Umbau nicht nachgerüstet werden. Das ist heutzutage ein ziemliches Manko und das wird Fahrgastbeschwerden geben - so sicher wie das Amen in der Kirche.


    Drum halte ich eine Einsatzdauer bis 2045 für etwas sehr optimistisch...


    (Und sowohl hier als auch bei der Neuerstellung in Köln steckt doch eigentlich hauptsächlich, dass niemand so richtig Geld ausgeben mag...)

  • Das stimmt nicht so ganz mit dem Geld^^
    Das ist sicherlich auch ein Grund das ist klar..
    Aber so wie ich das persönlich von einem Mitarbeiter gehört habe, geht es auch darum das beim K5000 sich sogar schon die Nieten welche das Dach halten anfangen zu lösen.. Die Wagen sind von 2003..
    Die Fahrgäste beschweren sich auch über die Rumpelkisten auf der Überlandstrecke....


    In München ist ja jetzt leider so das man keine 423er mehr beschaffen kann, die 430er welche eine alternative wären aber sehr viele Probleme machen.
    Dann würde ich auch lieber ältere Fahrzeuge nehmen als mir neue Züge mit ganz vielen Krankheiten anzuschaffen.
    Hier kann man mal lesen was für Probleme es mit dem 430er gibt:


    http://www.stuttgarter-nachric…e1-b587-67e176b9fda5.html
    Da würde ich behaupten das man mit den 420ern deutlich besser bedient ist.
    Was mir jetzt noch spontan einfällt: Warum beschafft man keine Fahrzeuge des Typs 422? Diese laufen bei der S-bahn Rhein Ruhr und haben inzwischen auch eine funktionierende PZB :D

  • Das Problem mit dem 430 in München ist eher, dass er mit dem 423 inkompatibel ist und man also so oder so zwei getrennte Fuhrparks hätte (von denen dann idealerweise einer nur Verstärker übernimmt, und die müssen nicht durch den Stamm). Drum tut's statt dem 430 halt auch der 423.


    Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass die Ausmusterung des 423 schon in ca. 10 Jahren losgeht - als Drehstromtriebwagen der ersten Stunde ist der Karren halt eigentlich schon ziemlich schnell veraltet gewesen, insbesondere was die erste Serie mit GTO-Umrichtern angeht. Da die erste Serie ja in München konzentriert ist, wäre dann eine Erneuerung des Fuhrparks "auf einen Schlag" möglich und man hätte nach der Übergangsphase wieder einen einheitlichen Fuhrpark.


    Was den 422 angeht, der ist nicht mehr neuzulassungsfähig (fehlende Spaltüberbrückung nach TSI PRM), und außerdem etwas länger als der 420, 423 und 430. Genau aus diesen zwei Gründen wurde ja der 430 entwickelt, der ist ja "nur" ein 422, der wieder auf die Länge des 423 gestutzt ist (2x2 Vierersitzgruppen entfernt und durch eine einzene Reihe ersetzt - also 8 Sitzplätze weniger - um den Crashkopf auszugleichen) und dazu noch die Spaltüberbrückung hat.


    Die Probleme mit dem 430 wird man aber auf die Dauer in Griff kriegen (müssen). Die Ursache dafür ist im Wesentlichen, dass die Spaltüberbrückung Kinderkrankheiten hat, aber um die führt dank TSI PRM quasi kein Weg herum.

  • Der 422 ist in meinen Augen ein super S-bahn Triebwagen..
    Naja also wenn 422 nicht geht wegen dem Vorschriftswahnsinn, der 430 zur Zeit unter massiven Problemen leidet, finde ich es am besten die älteren aber sehr Zuverlässigen 420er wieder in Dienst zu stellen.
    Wenn der 430 dann ausgereift ist, kann man die 420er immer noch ausmustern.

  • Mit ein Grund dass man keine Neufahrzeuge beschafft, ist dass die S-Bahn voraussichtlich ab 2016 ausgeschrieben werden soll, aber noch nichts Genaues bekannt ist.
    Man hätte auch gebrauchte 423er aus ich glaube Köln bekommen können, die wollten sich aber für ein über zehn Jahre altes Fahrzeug einen neuen 430 bezahlen lassen. Und mittlerweile ist ein Einbau von LZB in einen 423 auch nicht mehr genehmigungsfähig.

  • Jepp... Denn auch der schönste Neulack kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Kiste ein Wunder der elektrotechnischen Ineffizienz ist. Phasenanschnittsteuerung und keine Rückspeisung - bei einem Fahrzeug, das nicht viel anderes macht außer anfahren und bremsen und nur selten mal auch bissi rollt (jajaja ich weiß, ich überzeichne grad ein wenig...) macht das doch etwas mehr aus als bei einer 181 mit IC-Wagen dahinter.

    Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
    BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")

  • Och, das kann ich ab dass manche Leute sich daran stören, dass man beim Anblick eines 420 keine weißen Flecken auf den Boden macht xD Ich hab schon meine Gründe warum ich bei DSO hin und wieder mal mitlese, aber nie auf die Idee käme mich da anzumelden xD

    Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
    BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")

  • @Stadtbahner Dann hast Du wohl noch keinen echten 420-Jünger getroffen xD Ich kenn da einen, der mich seit bald vier Jahren nicht grüßt weil ich gewagt hab den 420 zu verschmähen xD

    Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
    BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")

  • Hmmm also man sollte das ganze schon neutral betrachten..
    Der 420 ist veraltet, das ist fakt.


    Aber was bringt es wenn Millionen für neue 430er ausgegeben werden, welche noch nicht ausgereift sind und dadurch oft ausfallen?
    Die alten 420er sind halt ausgereift, wenn auch alt.
    Und ich denke als Übergangslösung bis die 430er richtig funktionieren ist es doch eine gute Idee.
    Denn wenn die 430er oft ausfallen, und dadurch auch Züge ausfallen, dann geht der "Shitstorm" der Fahrgäste erst richtig los.


    Wie ich oben bereits schrieb: Wenn es eine vernünftige Alternative gibt kann man die 420er ja immer noch ausmustern .


    Also so seh ich das, ich lass mich aber gerne eines besseren belehren ;)


    Gruß


    Stadtbahner