Eisenbahnliteratur und Vorschriften. Empfehlungen (nicht nur für den Loksim AddOne-Ersteller).

  • Hallo.
    Oft wird ja gesagt man müsse nichts wissen, sondern nur jemanden kennen der es weiß oder wissen wo es steht.
    Leider werden die die es wissen naturgemäß immer weniger und wenn man niemanden kennt der weis wo es steht hilft einem der letzte Tip auch nur bedingt weiter.
    Aus diesem Grund möchte ich hier ab sofort in loser Folge Fachliteratur vorstellen, Tips geben wo man sie bekommen könnte. Es geht mir dabei weniger um die typischen Baureihenbücher diverser Verlage sondern um Bücher die die Technik erklären, Um Vorschriften die zu bestimmten Zeitpunkten gültig waren und weiteren Tips.
    Da ich natürlich nicht alles wissen kann und auch zwingend muss möchte ich dazu anregen mitzumachen und den Tread als Datenbank zu füllen. Wenn ihr also Büchertipps habt, sei es Signaltechnik oder andere Bereiche der Bahn ob in gedruckter Form oder gar als Downloadlink, ist hier der perfekte Ort dafür. (Bei den Links aber bitte vorher prüfen ob eine Weitergabe erlaubt ist.)

    Natürlich immer ein paar Worte der Erläuterung schreiben. Niemanden nützen einfache Links ohne jeden Kommentar oder Bilder von Büchern aus dehnen man sich nicht nehmen kann worum es geht und was man davon erwarten kann.

    Heute mache ich einmal den Anfang mit ein paar grundlegenden Standardwerken aus meiner Sammlung.


    v.L.n.R.
    Signalbuch (SB 301) von 1935 (mit Einpflegungen aus den 40er Jahren.
    Signalbuch (SB DV 301)von 1958 (mit Beiblatt zu den Änderungen vom SB 1958 gegenüber 1950)
    Signalbuch (SB DV 301) von 1971

    Die Signalbücher sind für die jeweiligen Epochen natürlich ein muss für den Streckenbauer, Jedes SIgnal wird einzeln beschrieben, und die Bedeutung erläutert. Zuweilen findet man die Bücher für ca 30-40 Euro bei Ebay.
    Gerade bei dem Thema Schmalspurbahn das ich ja lebhaft betreibe kommt man um diese Ausgaben nicht herum da es dort über lange Zeiträume viele Vermischungen gab und es ewig dauerte bis diverse Vorschriften umgesetzt wurden. Diese Bücher gibt es natürlich auch ein einer DB Variante dich ich aber nicht extra besitze. Die gültigen Vorschriften der DBAG findet man mittels Google eigentlich recht einfach, verlinken möchte ich sie vorerst nicht, da ich mir nicht sicher bin ob man das dort so gern sieht.


    Kommen wir zu den nächsten wichtigen Vorschriften.

    Ganz links die wichtigste.
    Die Fahrdienstvorschrift (FV DV 408).
    Alles was in irgend einer Form den Betrieb der Eisenbahn berührt wird darin geregelt. Für jede Epoche gibt es eine und man sollte für den jeweiligen Zeitraum auch die gültige Vorschrift anwenden. Auch hier ist das derzeitige Dokument der DBAG mittels Google zu finden. Altere Ausgaben sowohl DR als auch DB sind für recht moderate Preise bei Ebay zu finden.

    Ganz rechts.
    Die Betriebsvorschrift für den vereinfachten Nebenbahndienst. (NBv DV 437)
    Wenn es um Schmalspurbahn und Kleinbahnen in der Altmark geht wird man mit der FV alleine nicht glücklich. Da braucht man dann dieses Heft das besondere Bestimmungen zum Eisenbahnbetrieb im vereinfachten Nebenbahndienst enthält. Da das ganze natürlich auch noch recht allgemein gefasst werden musste kommt jetzt mit dem nächsten Heft

    Mitte
    Die Sammlung betrieblicher Vorschriften (SbV) in diesem Falle für den Reichsbahndirektionsbezirk Dresden. (DV 411c Dre)
    Diese SbV gibt es nahezu für jede Direktion und auch heute für viele Privatbahnen. Bei vielen privaten Bahnen mit eigener Infrastruktur kann man sich diese auch recht freizügig downloaden. Am besten nach den Zugangs- und Nutzungsbedingungen ausschau halten. In den SbV sind meist örtliche Besonderheiten geregelt (Signalbuchabweichungen, Besonderheiten des Fahrdienstes usw.) Die hier gezeigte SbV ist gebraucht durchaus zuweilen bei Ebay zu bekommen. Für die Sächsische Schmalspurbahn sind dort zb. die Farbgebung der Kugelgewichte und die Grundstellung der Weichen geregelt.

    Eine weitere Abstufung wären dann die Örtlichen Richtlinien mit den Bahnhofsfahrordnungen.
    Diese speziellen Unterlagen die meist im Bahnhofsbuch zu finden waren sind meist nur bei Sammlern zu finden. Wenn sie denn nicht gar bei Auflassung der Betriebsstelle entsorgt wurden. Chancen sowas bei Ebay zu bekommen sind recht gering und wenn dann zu recht sportlichen Preisen.


    Gruß André

  • Heute geht es gleich weiter mit einer Reihe die absolut empfehlenswert ist wenn es um Signale und Stellwerkstechnik geht.

    In der MIBA Report Reihe gibt es eine Serie von Stefan Carstens die absolut empfehlenswert ist.
    Erhältlich nach wie vor im >>VGBahn Onlineshop<<
    Die im Ersten Beitrag vorgestellten Signalbücher sind wie alle Vorschriften natürlich nüchtern, trocken gehalten und zeigen einen nur wie ein Signal aussieht. Tiefgreifende Informationen zur Technik, Maße oder spezielle Besonderheiten werden dabei natürlich außen vor gelassen. Einen Lokführer Interessiert letztendlich auch nicht das genaue Maß der Pfeiftafel, er muss sie an Form und Farbe erkennen können und wird es bei einer Maßabweichung von 1cm in der Breite nicht für ungültig erklären. Ist die Tafel plötzlich Dreieckig und in Lila gehalten sieht es natürlich anders aus. Signalbücher behandel also in erster Linie das Signalbild. Wer mehr wissen möchte muss sich andere Literatur beschaffen und da kommt jetzt diese Serie ins Spiel.

    Für 18 Euro erhält man hier einen guten Überblick über die Geschichte der Deutschen Signale. So erfährt man auch wer das heutige Vorsignal erfunden hat ;-)

    Teil 2. stellt uns nun die 3 wichtigsten Signalgruppen vor. Dazu gibt es viele Zeichnungen mit Grundmaßen im H0 Maßstab. Beschrieben sind auch Signale aus Länderbahnzeiten was das Heft gerade als Gesamtübersicht wirklich nützlich macht. Bei den Vorsignalen wird auch erläutert wann welches Signal wo aufzustellen ist. Auch hier beträgt der Heftpreis 18€



    Für weitere 18€ gibt es den 3 Teil der sich mit allen Nebensignale befasst. Wie im Teil 2 kommen die Signale der Länderbahn nicht zu kurz.
    Auch hier sind Zeichnungen im H0 Maßstab mit Maßangaben zu finden.

    Absolut zu empfehlen ist der Kauf des Heftes über mechanische Stellwerke Teil 1. Für gerade einmal 15€ bekommt man viel Technik erklärt und eine große Anzahl an Zeichnungen vom Betonkanal bis zum Drahtrollenhalter die im H0 Maßstab gehalten sind und natürlich mit den Grundmaßen glänzen. Das Heft ist meine unbedingte Kaufempfehlung für alle die sich für mechanische Stellwerkstechnik interessieren.

    Das Nächste Buch ist ein Fachbuch das absolut ganz oben auf der Empfehlungsliste steht. Leider ist es so gut wie vergriffen und nur zu wirklichen Wucherpreisen erhältlich. Letztens habe ich ein Exemplar für 250€ zum Verkauf stehend gesehen.

    Eisenbahn Sicherungstechnik

    Arnold,Hans-Jürgen + Autorenkollektiv

    Das Buch ist ein Schatz, Es wird umfassend die Sicherungstechnik vom Weichenschloss über Signaloptiken bis hin zur Planungsgrundlage von Bahnhöfen behandelt. Dazu tiefgreifendes Fachwissen beginnend beim mechanischen über elektromechanische Stellwerke bis hin zum Spurplanstellwerk. Das spiegelt sich mittlerweile auch im derzeitigen Buchpreis wieder. Habe ich mit viel Glück vor Jahren mein Exemplar für 80€ noch erwerben können sind heute Mondpreise zu zahlen. Solltet ihr jemals das Glück haben dieses Buch günstig auf einen Flohmarkt zu ergattern nehmt es mit und freut euch darüber.

    Soweit zur Sicherungstechnik für heute. Zwei Bücher habe ich noch zu dem Thema die ich aber in einen gesonderten Beitrag vorstelle.

    Gruß André