Martins Schmalspur-Werkstatt

  • Abend Martin,


    wie schön anzusehen! Aber auch ich hab leider 1-2 Anmerkungen: An einigen Stellen (z.B. mittlere Pfeiftafel und Bahnsteig*) sieht es nicht ganz profilfrei aus, gerade am Ende eines Bogens könnte bei längeren Fahrzeugen der Lichtraumbedarf auch noch etwas größer sein. Und der zweite Punkt betrifft auch die H-Tafeln. Wir wissen ja, dass auf Nebenbahnen ja sowieso meist mit signaltechnischer Ausstattung gegeizt wurde (sonst hätten wir da sicher ein tolles WSSB GS II-Stellwerk mit Hl-Lichtsignalen noch und nöcher), daher würde ich versuchen, die Pfeiftafeln möglichst vor die Weiche zu stellen**, auch wenn sie dann weiter weg stehen, als gefordert. Ich meine, dass das nicht verboten ist, zumal die exakte Einhaltung des Regelabstandes ja auch nicht immer möglich ist.


    * Regellichtraum, unterer Teil, mal schauen ob es den in der ESBO gibt, wenn nicht, den aus der EBO prüfen (BO-P müsste auch einen für 600mm haben, der müsste sich adaptieren lassen), dürfte ähnlich sein.


    **Sollte das nicht möglich sein, auch wegen des Abzweigs rechts, dann wenigstens irgendwie zwei zu einer zusammenfassen und ein paar So20 verteilen, spart zumindest am Ende auch wieder einen Mast.


    Gruß Klaus.

  • ...aber Gleissperre im Hauptgleis …? Sieht für mich maximal ungewohnt aus.


    In den Fällen, wo Schutzweichen nicht zur Ver­fü­gung ste­hen, ist dem­nach, so­fern nicht auf Flan­ken­schutz­ein­rich­tun­gen ver­zich­tet wer­den kann (vgl. Ziff. A, 5), nach fol­gen­den Re­geln zu ver­fah­ren:


    d) Zum Ab­schluß von Haupt­glei­sen sind aus­schließ­lich frei­ste­hen­de Gleis­sperr­sig­na­le zu ver­wen­den. Gleis­sper­ren sind in Haupt­glei­sen nicht zu­läs­sig.

    Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. Heinrich Heine

    Edited once, last by PatrickR: Unnötige Formatierung (Schriftgröße) entfernt. ().

  • Hallo.


    Der VEB Kraftverkehr Bärenstein hat für die SchwarzbachTalBahn neue Busse erhalten. Von der BVG Ost kamen 3 Gelenkwagen, Ikarus 180, sowie drei Solowagen, Ikarus 556. Da wollen wir mal hoffen, das dieses nicht der Anfang vom Wechsel des Verkehrsträgers ist.



    Die Ikarus 180 und 556 sind Fahrzeuge, welche den Henschel HS 160 als Vorbild hatten, und in Budapest, Ungarn, gebaut wurden.


    Beide Busvarianten weisen Inneneinrichtung, Licht, Blinker, Türen zum öffnen und gelenkte Vorderräder auf. Des Weiteren kann der Gelenkbus eine Kurve fahren, er dreht dann über den Faltenbalg.


    Gruß Martin

  • Hallöchen.


    Nun ist auch der Schotterwagen 97-10-18 fertig.



    Es kann dann ab sofort auch stilgerecht bis Epoche III eingeschottert werden.


    Gruß

    Martin

  • Ich hatte mal wieder ein wenig Zeit, und so ist die Haltestelle Obersaupersdorf entstanden. Ein Typischer Haltepunkt zu DDR Schmalspurzeiten. Hier gab es einen DR Agenten, den Betreiber des Gasthofes. Er war für die Belange der Haltestelle zuständig. So konnten sich die Fahrgäste hier unterstellen, weil es kein Wartehaus gab, und er war auch zuständig für das Expressgut. Eigens dafür ist auf dem Perron ein Wagenkasten aufgestellt worden. Die Fahrkarten gab es im Zugführerwagen des Zuges. Hinter der Haltestelle ist noch die VEB Leimfabrik zu sehen.





    Gruß

    Martin

  • Hallo Martin.
    Das So 7b zeigt nicht die Reichsbahnvariante.

    Es gab zwar ende der 80er schon gelbe So7b diese hatten aber eine andere Form.
    Dazu kommt das vor einem Bü den Schar zu senken nicht gerade sinnvoll ist

    Sprich es gehört dort ein So 7a hin. (Spitze nach Oben)

    Gruß André

  • Danke, das Du damals ein Bild mit eingebaut hast. Das zeigt genau das jetzige Aussehen der 7a und b. Es hat mit die suche erspart.


    Spitze nach unten ist falsch, muss ich noch ändern. Ist bei den anderen Bü`s ja auch so.

    Gruß

    Martin

  • Da schaust du dir aber noch mal die Form an..

    Die Gelbe Farbe hab ich ja nicht kritisiert sondern die Tafel in ihrer Form. Diese ist keine Tafel wie sie die Reichsbahn verwendet hat.

  • Da wir ja sogar noch solche tolle Tafeln am Bü stehen haben habe ich jetzt extra früh mal ein Bild gemacht damit du vergleichen kannst weshalb deine Tafel anders aussieht.

  • So, ich habe das Ne7 getauscht. Es lässt sich per Klick auf Gelb umstellen.



    Damit habe eines nun schon erledigt. Die Fahrpläne finden in den Jahren 1960-1970 und zum Anderen später statt. Die Signale hatte ich schon dementsprechend geändert.


    Gruß

    Martin

  • ich würde aber die Lf und So Tafel der Gegenrichtung noch auf die Regelseite stellen.


    Und den Bü von der Straßenseite noch mit Verkehrszeichen absichern.

    Dann passt das so..


    Gruß André

  • Nun habe ich die Strecke Richtung Colritz fertig gestellt.


    Die nachfolgenden Streckenabschnitte wurden der WCd Strecke nachempfunden.


    Hier nun die Bilder:


    Einfahrt Bahnhof Kirchberg aus Richtung Colritz


    Bahnhof Kirchberg von der Landstraße


    Kirchberg Ladestelle folgt dem Bahnhof Kirchberg


    Kirchberg Richtung Bärenstein


    Umfahrung der Gärtnerei


    Gruß

    Martin