Gemeinschaftsprojekt I - dtoepel & Co.

    • Strecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung: https://www.loksimulatoren.de/index.php/PrivacyPolicy/

    Bitte benutzen Sie diese Seite nur, wenn Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind.

    • Tja, der Hinweis war hinreichend. (Das zweite Bild, nicht der Post von André) :P
      Im Ausgangsbild haben die Propagasflaschen leider die falshce Farbe. Rot wäre richtig. Und damit sind wir im Gültigkeitsbereich der DV301.
      Folglich ist das gezeigte Schild ein Zs5(5) und dessen Bedeutung weicht von der Bedeutung eines Zs3 ab.
      In der DV301 (1971) steht zum Zs5 folgendes im §11 Abs.3:
      "Die durch die Kennzahl angezeigte Geschwindigkeit gilt beim Signal Hf2 vom Hauptsignal, bei Signalen Sv6 bis Sv8 vom Sv-Signal ab im anschließenden Weichenbereich".

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Hallo André,

      die Rautentafel fehlte ja dem Ausgangsbild aber dann wäre es vielleicht auch zu einfach gewesen. Mir hätten ja schon rote Propasgasflaschen gereicht. :)
      Und ich habe das schreiben meines Post bereits vor dem Beitrag von Taschenschieber begonnen, das ihr in der Zwischenzeit Euren Senf dazugebt war ja nicht voraussehbar. :D

      BTW: Warum kann die Software kein Threading? usenet-abc.de/wiki/Team/Thread

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • JulianG schrieb:

      Und ich dachte immer, ich wär detailverliebt. Aber bei den Farben der Propangasflaschen hört es für mich auf...
      Ach Julian, ich weiss nicht...
      Gerade die roten Flaschen sind bei Farbbildern das Merkmal für DR-Anlagen, neben dem Zs3.

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Taschenschieber schrieb:

      Wir gucken aber nicht gerade auf irgendeine ostdeutsche Besonderheit?
      Meinst du die Rautentafel Zs3?

      Weiter für die alle:

      Ich habe ein Blick in das Signalbuch der DR, von 1971, geworfen:

      Zitat Anfang:

      Signal Zs 5 - Geschwindigkeitsanzeiger

      Eine gelbe Kennzahl 6 auf dreieckiger, schwarzer Tafel mit weißem Rand. Die Tafel steht in der Regel auf der Spitze, bei eingeschränktem Raum kann die Spitze nach oben zeigen.

      Zitat Ende

      Das Zs 5 gilt bei dem Signal Hf 2 und dann wird auch der Magnet scharf sein, aber zur Sicherheit sollte auch bei Hf 1 "PZB wachsam" betätigt werden.

      Wichtig! Alle aufgeführten Signalbegriffe entsprechen dem des Signalbuches der DR, von 1971!

      Gruß Daniel

      PS: Meine erste Antwort habe ich der neuen Gegebenheit angepasst.
      Beste Grüße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanielP ()

    • Salve,

      in einem Anfall von spontaner Bauwut habe ich mich vorige Tage an ein Facelifting der Gemeinschaftsstrecken-/Mierscheidbahnmodule gemacht. Ich bin von der Anlage der Strecke immer noch so überzeugt, dass es mir Spaß macht, an den alten Sachen rumzufrickeln. Man sollte jetzt nicht zu viel erwarten, ich habe lediglich hier und da ein paar Details ergänzt, ein paar Landschaftslücken geschlossen und ein paar Unstimmigkeiten ausgebessert. Die Strecke führt immer noch viel durch Standardwald, aber vielleicht ist das an manchen Orten ja wirklich so.

      Ich werde die Einzelstrecken nach Fertigstellung des Facelifts sukzessiv wieder an geeignetem Ort online zum Download verfügbar machen. Der erste Teil wird in den nächsten Tagen der Abschnitt Lauenberg (Wald) - Rigel - Creutzweiler sein. Da habe ich ein paar Fehler beseitigt, ein paar neue Fahrpläne erstellt und das Modul Hemmelrath mit Landschaft versehen.



      Kleines Bauvideo:
      https://youtu.be/Mr90YT-chhM

      (Das Video endet mit dem Versuch, ein Problem zu beheben, das in der Strecke öfters vorkommt. So ab 2:34. In der Streckendatei ist der Tunnel sauber, in der zusammengesetzten KBS nicht. Irgendwas interferiert da. Ich weiß nicht was. Höhenlinien sind mir sowieso ein Rätsel. Manchmal verändern sie sich, , wenn ich normale Streckenobjekte platziere. Ich verstehe es nicht.)

      Ich melde mich dann demnächst wieder mit dem Downloadlink.

      Soviel für den Moment,
      beste Grüße,
      Julian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JulianG ()

    • Die Bastelarbeiten ziehen sich ein bisschen, es ist doch relativ viel Kleinkram, den ich gerne behoben hätte, bevor ich zufriedengestellt bin. Ich hatte überlegt, zum mittlerweile fast zehnjährigen Jubiläum dies Projekts mal eine Art Streckenkunde-Video zu basteln, in dem ich ein bisschen erkläre, was ich mir / wir uns bei bestimmten Bauvorhaben gedacht haben. Auch so'n bisschen aus "historischer Sicht", es gibt einfach so viel, das irgendwann mal gebaut worden ist, der Welt aber nie gezeigt wurde. Bestünde an sowas Interesse?
    • Moin,

      die Fertigstellung nähert sich mit großen Schritten, es müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten erledigt werden. Für den 1. Teil der Strecke habe ich mal ein kurzes Streckenkundevideo erstellt mit ein paar Hintergrundinfos. Das angekündigte Video zum Gemeinschaftsprojekt hab ich erstmal nach hinten verschoben, da muss ich selber noch mal gucken, was ich eigentlich zeigen kann.

      Disclaimer: Wer sich überraschen lassen möchte von Strecke, eingebauten Gemeinheiten und Signalkrams, sollte sich dieses Video nicht ansehen, wir fahren die Strecke da nämlich einmal von A bis Z ab.



      Viel Spaß und bis bald,
      Julian
    • Hallo zusammen,

      ich glaub, ich bin erstmal fertig. :)

      Folgende Infos vorneweg:

      1. Die Strecke hat keinen Betatest durchlaufen. Ich habe Strecke und Fahrpläne zwar nach bestem Gewissen auf Fehlerfreiheit getestet, kann aber nicht dafür garantieren, dass nicht doch irgendwo etwas durchgerutscht ist. Falls jemandem irgendetwas auffällt, bitte ich um Nachsicht und Nachricht.

      2. Die Ursprungsmodule sind alt, einige davon haben mittlerweile beinah 10 Jahre auf dem Buckel. Das spiegelt sich im Bauzustand an vielen Stellen wider, so z.B. in der Fahrleitungsanlage oder der Darstellung von Flüssen und Wäldern. Ich bitte um Verständnis, dass ich da nichts dran ändern werde.

      3. Jeder darf gerne eigene Änderungen/Verbesserungen der Strecke erstellen. Ich bitte nur wie üblich darum, dass eventuelle Veröffentlichungen von solchen Packages kurz mit mir abgestimmt und nicht einfach online gestellt werden.

      4. Ich werde demnächst einen "offiziellen" Downloadlink über meine Homepage bereitstellen. Momentan veröffentliche ich den Link nur hier im Forum.

      5. Das wichtigste zum Schluss:
      Aufgrund des Alters der Module kann ich nicht dafür garantieren, dass keine Dateien anderer Autoren durch die Installation des Paketes fälschlicherweise überschrieben werden. Es kann passieren, dass bei unachtsamer Installation das Aussehen anderer Strecken verändert wird. Ich empfehle daher, das Paket in eine saubere Neuinstallation von Loksim3D zu installieren oder das Überschreiben von Dateien im Paketmanager zu verbieten.


      Download unter: loksimnf.de/download/Mierscheid2018.l3dpack


      Fröhliche Entlüftung und beste Grüße,
      Julian
    • Guten Abend,

      auch von mir ein riesiges Dankeschön für diese schöne Strecke. Nach dem, was ich von @JulianG als "PZB-Osterhase" gewohnt bin, dachte ich mir, dass ich aus der Jungfernfahrt mit einer Runde R95 doch mal ein Trinkspiel machen und bei jeder Zwangsbremsung einen Drink nehmen könnte. Leider kenne ich wohl entweder seine Fallen zu gut, oder bin generell schon etwas geübter mit der PZB, denn ich habe leider nach einer Runde nur zweimal trinken dürfen. Daher muss ich Julian leider bitten, künftig noch mehr kreative Fallen einzubauen :)

      Gruß, Klaus
      - überlegend, was er mit der angebrochenen Flasche Berliner Luft nun tut -
    • Hallo zusammen,

      noch eine kurze Anmerkung zum Thema Ost-/West-Signale:
      Im Rahmen der Wiederinbetriebnahme der Strecke Selb-Plößberg - Asch (CZ), gelegen in Oberfranken und Tschechien,
      wurde auch die weiterführende Strecke Richtung Hof modernisiert, unter anderem wurde das mechanische Stellwerk in Rehau
      durch ein ESTW ersetzt.
      Und nun kommt's: irgendwo im Streckenverlauf findet sich - im Bereich der DS 301 - ein Bü-Überwachungssignal der DR-Bauart!

      Die Grenzen zwischen DV und DS 301 sind mittlerweile anscheinend fließend... ;)

      Gruß
      Jan
    • Werde ich mir bei nächster Gelegenheit auch runterziehen, Internet läuft hier in OH scheinbar immer noch mit Kuhmist, ich glaube, ich hab noch die erste Version der Strecke und fand die schon damals ganz gut, einzig diese "218 Geisterlok" fand ich etwas gewöhnungsbedürftig. ;)
    • Taschenschieber schrieb:

      BÜ-Überwacher werden neu *nur noch* in DR-Bauart aufgestellt, soweit ich weiß. Grund: brauchen keine Blinkschaltung

      Ich kann keinen Beleg liefern, aber genau so habe ich das auch im Kopf. So zum Beispiel in Bad St. Peter-Ording auf der Halbinsel Eiderstedt in Nordfriesland.

      Einige Überwachungssignale auf der Strecke haben auch eine experimentelle Sonderbauform, da hat man einfach die Schirme von Nebenbahnhauptsignalen genommen, sie mit gelben und weißen Lampen bestückt und aufgestellt. Ob's das je so gegeben hat... weiß ich nicht. Aber da man bei BÜ-Signalen über die letzten Jahrzehnte schon immer relativ kreativ gewesen ist, schließe ich es nicht aus. Sowas hier kenne ich zum Beispiel von einem Anschlussgleis in Bremen: 666kb.com/i/ds4mnfh7gxsazho8w.jpg, überaus fancy ist sowas hier: bahnbilder.de/bild/Deutschland…-wird-die-goerlitzer.html. Scheint also mal wieder die alte Devise zu sein: Gibt nichts, was es nicht gibt.

      Ich denke, über Ostern komme ich dann mal dazu, eine offizielle Downloadseite einzurichten. Vielleicht auch schon mit den ersten Facelifting-Versuchen für den Rest der Mierscheidbahn. Momentan gehen meine Tage von 9 bis 20, teilweise 22 Uhr. Da bleibt kaum Zeit für Loksim, auch wenn ich momentan tatsächlich Lust habe, da mal wieder was zu machen.
    • Hallo Julian,

      eine schöne Strecke, hat mir früher schon gefallen, aber ein paar Ungenauhigkeiten sind mir da doch aufgefallen. Zuerst aber mal eher was angenehmeres, so hoffe ichjedenfalls. Ich habe mich nämlich mal mit den drei Geländefehlern beschäftigt die Du auch in Deinem Streckenvideo angesprochen hast und habe dafür auch eine recht einfache Lösung gefunden, ich habeda bei einigen Kurven nur den Weichenwinkel geändert, hier die Einzelheiten dazu:

      Geländefehler im Modul „20_QRI_2018“ am Tunnel vor Rigel in Position 3300:
      Hier habe ich im Gleis „Hauptgleis“ den Winkel der Kurve 3100-3300 von 10 auf 9 Grad geändert, damit war der Fehler behoben, es ragten lediglich noch Sträucherdurch die Tunneldecke, diese ließen sich aber auch schnell beseitigen.

      Geländefehler mit dem Erdhügel vor dem Streckengefälle im Modul „32_QKDU_2018“ in Position 1120:
      Zum Beseitigen des Erdhügels habe ich hier den Winkel der Kurve 4650-3500 von 190 auf 175 Grad gestellt. Wie ich dann aber nach der erfolgreichen Probefahrt testweise denWinkel wieder auf 190 Grad zurück stellte, trat die Störung mit dem Erdhügel eigenartiger Weise NICHT wieder auf. Vermutlich reicht dort aber ein weniger großer Winkelunterschied auch aus.

      Und bei der dritten Störung, bei der Tunnelausfahrt in Position 6700 des Moduls „33_QNKW_2018“, habe ich zur Beseitigung des Geländefehlers bei der Kurve 5700-6600nur einen Haken bei „sanfter Radienübergang“ gesetzt.

      Probiere es mal aus.

      Ein wenig erschrocken war ich dann aber in erster Linie über die Situation im Bahnhof Lauenberg Wald. Bedingt durch den nur 4 m großen Gleisabstand stehen dort vieleSignale/Signaltafeln zu nah am Gleis, werden bei der Vorbeifahrt „gerammt“. In einem Bf muss der Gleisabstand mindestens 4,5 m betragen, um Signale dazwischen aufstellen zu können und die alleinstehenden Zs 3-Signalesind für mich dort eigentlich auch alle eher unpassend, ebenso ein Zs3 sowie ein Lf 7 mit gleicher Kennzahl und an gleicher Position hinter der letzten Weiche in Gl 2. Ferner sind in Gl 2 vorwärts, ab Position 1500110 Km/h erlaubt, dass dortige Lf 7 zeigt aber Kennzahl „12“.
      Und bei der Rückfahrt nach Lauenberg ist die Signalisierung bei der Einfahrt nach Lauenberg Wald nicht optimal. Die Einfahrt erfolgt dort mit Zs 3 Kennziffer 6, aber amVorsignal wird diese Geschwindigkeit nicht angezeigt und die Vorsignalwiederholer, die im übrigen nicht optimal stehen, besitzen gar kein Zs 3v-Signal.
      Ferner steht das El 6-Signal hinter der Langsamfahrstelle in Riegel zu spät, da dort ja schon kein Fahrdraht mehr vorhanden ist.

      Daher wäre für mich eine Überarbeitung des Bahnhofs Lauenberg Wald wünschenswert und sicher auch von Vorteil für die ganze Strecke, auch wenn dabei dieOberleitung mit korrigiert werden muss.

      Ich wünsche Dir schöne Ostertage

      Gruß Ulrich