Gemeinschaftsprojekt I - dtoepel & Co.

    • Strecke

    Einsatz von Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Datenschutz
    Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend gesetzlicher Datenschutzvorschriften. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    • Hallo Julian,

      folgendes ist mir bei der Fahrt mit dem „R75_Lauenberg-Waldkappel_Ggl“ aufgefallen:

      - in den Tunnelportalen vor und nach Riegel befinden sich grüne Flächen
      - vorm Hp Mahlitz blinkt nie das Bü-Überwachungssignal in Position 2250 und halte ich dann wegen der Bü-Sicherung vor dem Bü , so wirkt schon der
      Haltebereichvom Bahnsteig (Schrift wird rot), dieser ist dort daher viel zu früh eingestellt
      - vor Blankenheim fehlt beim Vorsignal in Km 14,6 eine Vorsignalbake
      - das Zs 10 in Km 16,8 im Bf Blankenheim ist doch dort eigentlich überflüssig, denn dieses signalisiert doch, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung schon vordem Ende des Weichenbereichs aufgehoben ist und dieser endet doch dort schon wenigen Meter später.
      - bei dem Hp der Abzw Crudersdorf ertönt nicht der Befehlssound, ferner ist dort der 500 Hz und der 2000 Hz Magnet am Hauptsignal nicht wirksam. Dann stehen dort am Gegengleisviele Sträucher im Profil, was übrigens auch an vielen anderen Stellen auf der Strecke der Fall ist.
      - auf Höhe des Esig von Hohenosdof sollte am Gegengleis dann aber noch eine Trapetztafel mit Km-Angabe aufgestellt werden und in Höhe des Vorsignal dazu eine Vorsignaltafel,auch ein 500 Hz Magnet wäre noch angebracht. Ferner sollten dazu ab dieser Position (Höhe Esig) bis zum Halteplatz im Bahnhof nur noch 40 Km/h erlaubt sein.
      - vorm Einfahrsignal von Waldkappel könnte noch ein Vorsignalwiederholer aufgestellt werde.

      Und bei der Rückfahrt mit dem „R75-Waldkappel-Lauenberg“ ist mir vor der Abzw Crudersdorf in Km 25,3 ein eigenartiges Vorsignal im Gegengleis aufgefallen, wobei mirdann aber vor der Abzweigungsweiche in Km 24,6 ein entsprechendes Hauptsignal sowie auch einen 500 Hz Magneten fehlen.
      Ferner endet die Fahrt mit dem „R75-Waldkappel-Lauenberg“ auch schon vorzeitig in Schrat i.W., es erscheint dort der Hinweis “Sie haben den Endbahnhof erreicht“.

      So viel mal zu meinen Probefahrten.

      Gruß Ulrich
    • Hi Ulrich, vielen Dank für dein Feedback!


      UlrichP schrieb:

      - in den Tunnelportalen vor und nach Riegel befinden sich grüne Flächen

      ja, ich hatte es schon gesagt: Ich finde dafür einfach keine sinnvolle Abhilfe. Vielleicht muss ich noch mal mit Kurvenradien experimentieren. Aber ich hatte es in einem anderen Beitrag schon geschrieben: Höhenlinien sind böhmische Dörfer, keiner weiß so richtig, wie sie funktionieren. Scheint Trial and Error zu sein.


      UlrichP schrieb:

      - vorm Hp Mahlitz blinkt nie das Bü-Überwachungssignal in Position 2250 und halte ich dann wegen der Bü-Sicherung vor dem Bü , so wirkt schon der Haltebereichvom Bahnsteig (Schrift wird rot), dieser ist dort daher viel zu früh eingestellt

      Notiert, das ist durchgerutscht und wird mit dem nächsten Update beseitigt.


      UlrichP schrieb:

      - vor Blankenheim fehlt beim Vorsignal in Km 14,6 eine Vorsignalbake
      Könnte in natura auch mal vorkommen, aber ist auch notiert und wird ergänzt.


      UlrichP schrieb:

      - das Zs 10 in Km 16,8 im Bf Blankenheim ist doch dort eigentlich überflüssig, denn dieses signalisiert doch, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung schon vordem Ende des Weichenbereichs aufgehoben ist und dieser endet doch dort schon wenigen Meter später.
      Ja, aber verkehrt ist es an der Stelle auch nicht. :)


      UlrichP schrieb:

      - bei dem Hp der Abzw Crudersdorf ertönt nicht der Befehlssound, ferner ist dort der 500 Hz und der 2000 Hz Magnet am Hauptsignal nicht wirksam. Dann stehen dort am Gegengleisviele Sträucher im Profil, was übrigens auch an vielen anderen Stellen auf der Strecke der Fall ist.
      Er wird abgespielt, er ist offenbar nur zu leise. Ich hab bei mir die Lautstärkeregler in den Optionen so eingestellt, dass Streckensounds lauter abgespielt werden als alle anderen. Das wäre für diese Stelle erstmal schnelle Abhilfe, im nächsten Update werde ich versuchen, die Lautstärke des Befehlssounds erneut anzupassen. Dass die Magneten nicht aktiv sind, hat einen bestimmten Grund (kein zweites Modul für die Gegengleisfahrt nötig). Ich werde versuchen, da Abhilfe zu schaffen.


      UlrichP schrieb:

      - auf Höhe des Esig von Hohenosdof sollte am Gegengleis dann aber noch eine Trapetztafel mit Km-Angabe aufgestellt werden und in Höhe des Vorsignal dazu eine Vorsignaltafel,auch ein 500 Hz Magnet wäre noch angebracht. Ferner sollten dazu ab dieser Position (Höhe Esig) bis zum Halteplatz im Bahnhof nur noch 40 Km/h erlaubt sein.
      Die Erfindung "Ne1 am Gegengleis zur Kennzeichnung der Halteposition am Einfahrsignal des Regelgleises" ist noch relativ neu und durchaus noch nicht überall angekommen. Aus diesem Grund wird auch noch der alte Befehl diktiert ("Zug... hält auf Höhe des Einfahrsignales...") und nicht die neue, angepasste Version ("Zug ... hält am Ne1 in km ..."). Über einen 500er könnte man nachdenken, ich bin mir aber sicher, dass man die erst in den letzten 10 Jahren ergänzt hat. Ich habe keinen Einblick Bau- und Projektierungsvorschriften und weiß nicht, ob das mittlerweile obligat ist. Ab Höhe Esig bis Asig gelten eigentlich 40 (wird im Befehl diktiert), vielleicht ist mir da aber ein Limit durchgerutscht, ich schau mal.


      UlrichP schrieb:

      - vorm Einfahrsignal von Waldkappel könnte noch ein Vorsignalwiederholer aufgestellt werde.
      Stimmt, das werd' ich mal in Betracht ziehen.


      UlrichP schrieb:

      Und bei der Rückfahrt mit dem „R75-Waldkappel-Lauenberg“ ist mir vor der Abzw Crudersdorf in Km 25,3 ein eigenartiges Vorsignal im Gegengleis aufgefallen, wobei mirdann aber vor der Abzweigungsweiche in Km 24,6 ein entsprechendes Hauptsignal sowie auch einen 500 Hz Magneten fehlen.
      :D Dieses "Vorsignal" hatte ich irgendwann mal aufgestellt, um die Frage "Wann ist ein Signal ein Signal" aufzuwerfen. Es gibt dazu ein reales Vorbild und irgendwie fand ich es so knuffig, dass ich es stehen gelassen habe.



      Erklärung dazu: Es hat an solchen Abzweigstellen wie Crudersdorf (und auch in Bahnhöfen) am regulär nicht befahrenen Gegengleis gelegentlich unbedienbare Vor- und Hauptsignale gegeben, die immer Vr0 und Hp0 zeigen. Ich hatte zu so einem Hauptsignal auch mal ein Bild, finde es aber gerade nicht. Vielleicht hat man dieses Hauptsignal irgendwann mal abmontiert und verschrottet, die Vorsignaltafel aber da gelassen.

      Ich möchte zu diesen Signaleigenheiten noch 2-3 Worte sagen:
      Ich bin mittlerweile davon abgekommen, Strecken "nach Vorschrift" zu bauen. In Bau- und Planungsrichtlinien haben wir als Normalbürger keinen Einblick, also gehe ich raus und gucke mir Strecken an - oder bleibe drin und gucke Mitfahrten bei Youtube. Das Interessanteste von diesen Strecken extrahiere ich und baue es nach. Mal eine Bake vergessen ist noch das harmloseste, was man mit Baken machen kann. Büsche, die ins Lichtraumprofil reinragen, sind auch noch harmlos zu Büschen, die in Signale reinragen.



      Das nur so... als Anmerkung zu manchen Sachen, die man auf den Strecken so findet.

      Beste Grüße,
      Julian
    • Hallo Julian,

      JulianG schrieb:

      ja, ich hatte es schon gesagt: Ich finde dafür einfach keine sinnvolle Abhilfe. Vielleicht muss ich noch mal mit Kurvenradien experimentieren. Aber ich hatte es in einem anderen Beitrag schon geschrieben: Höhenlinien sind böhmische Dörfer, keiner weiß so richtig, wie sie funktionieren. Scheint Trial and Error zu sein.
      das mit den grünen Flächen bei den Tunnelportalen ist mit ein paar Klicks erledigt. Ändere mal die Werte der Tunnelöffnung im Gelände unter „Landschaft“ entsprechend wie hier aufgeführt: fs1.directupload.net/images/180909/7im75vld.jpg, oben beim Tunnel nach Rigel, unten beim Tunnel vor Rigel (Fahrtrichtung Waldkappel), dann sollte es OK sein.


      JulianG schrieb:

      Er wird abgespielt, er ist offenbar nur zu leise. Ich hab bei mir die Lautstärkeregler in den Optionen so eingestellt, dass Streckensounds lauter abgespielt werden als alle anderen. Das wäre für diese Stelle erstmal schnelle Abhilfe, im nächsten Update werde ich versuchen, die Lautstärke des Befehlssounds erneut anzupassen. Dass die Magneten nicht aktiv sind, hat einen bestimmten Grund (kein zweites Modul für die Gegengleisfahrt nötig). Ich werde versuchen, da Abhilfe zu schaffen.

      nach nochmaliger Überprüfung sehe ich das anders, für mich werden die Sound „Befehl_Crudersdorf.wav“ und „Befehl_Osdorf.wav“ deswegen nicht abgespielt, weil sie einfach nicht installiert wurden da sie in der Streckenpackage fehlen, dort befindet sich nur der Sound vom Frühzug „FahranfrageFruehzug“.
      Dabei ist mir aber jetzt noch aufgefallen, dass die beiden Befehlssounds im Fahrplan des „R75_Lauenberg-Waldkappel_Ggl“ sowie auch im Fahrplan des „R75_Lauenberg-Waldkappel“ eingetragen sind.

      Gruß Ulrich
    • Vielen Dank für die Abhilfe zu den Tunneln, das kommt dann definitiv im nächsten Updatepaket!


      UlrichP schrieb:

      für mich werden die Sound „Befehl_Crudersdorf.wav“ und „Befehl_Osdorf.wav“ deswegen nicht abgespielt, weil sie einfach nicht installiert wurden da sie in der Streckenpackage fehlen

      Spannend. Keine Ahnung, warum der Paketmanager die nicht mitgenommen hat. Bei mir sind sie da. Danke für die Aufklärung, ich liefere die Dateien schnellstmöglich nach!

      Als kleiner Vorgeschmack auf das, was da demnächst kommt, sei schon mal dieses Streckenband gezeigt...

    • Sehr schön, Hintergüllentrop kommt wieder! :)
      Dort fahre ich heute noch gerne durch, ich habe noch die alte Gemeinschaftsstrecke (Bad Groenen rechts/links - Hintergüllentrop - Rigel - Schiltach - Groß Osterode) installiert.

      In Hintergüllentrop sollte aber eine Weiche mal überarbeitet werden - wenn man nämlich aus der Richtung kommt, wo mal Bad Groenen lag, dann befährt man (anscheinend) eine Rückfallweiche - diese liegt augenscheinlich zur Fahrt geradeaus, aber bei Befahren geht's nach rechts rüber...

      Gruß
      Jan
    • JulianG schrieb:

      Diese Situation gab es an einigen Stellen in Deutschland, u.a. in Niedersachsen, ich kann mich gerade nur nicht daran erinnern, wo genau.
      Hab's wiedergefunden, es ist die Weserbahn, hier das Esig Hessisch-Oldendorf:


      (Bild vom 7.10.18 dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Flo)

      Ich bastel demnächst mal eine neue Komplettversion auch mit den neuen Strecken. Hier hat das Semester wieder angefangen und die Zeit ist begrenzt. Aber es wird...