Frage zur Steuerung Signal Hp3

    • Objekt

    Einsatz von Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Datenschutz
    Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend gesetzlicher Datenschutzvorschriften. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    • taler schrieb:

      dabei ist zu beachten das Loksim von Hauptsignal zu Hauptsignal arbeitet und in der Regel sich dann nur eine Geschwindigkeit durchsetzt.
      Und welche Geschwindigkeit ist das?
      Immerhin zeigt an einer Stelle ein Vorsignalwiederholer 70km/h und der nächste 50m weiter 60km/h, ohne, dass eine Weiche dazwischen liegt.
    • PaulB schrieb:

      taler schrieb:

      dabei ist zu beachten das Loksim von Hauptsignal zu Hauptsignal arbeitet und in der Regel sich dann nur eine Geschwindigkeit durchsetzt.
      Und welche Geschwindigkeit ist das?
      Das kann ich Dir leider im Moment nicht sagen, da ich nicht in den Code geschaut habe.
      Nachtrag: Durch einen einfachen Versuch, kann ich sagen, das immer die kleinere Geschwindigkeit gewinnt. Etwas anderes hätte mich auch gewundert.

      PaulB schrieb:

      Immerhin zeigt an einer Stelle ein Vorsignalwiederholer 70km/h und der nächste 50m weiter 60km/h, ohne, dass eine Weiche dazwischen liegt.
      Weichen speilen in diesen Zusammenhang keine Rolle.

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von taler ()

    • DanielP schrieb:

      Also ich hänge fest und komme nicht weiter. Mit dem Zs2 musst du mir es bitte näher erläutern.

      Wie muss ich was wo einbauen und eingeben?

      - Variablen für die Flügel und Blenden
      - Was muss im Streckeneditor eingegeben werden (Signal selbst, Zs2-Angaben)?
      Nope, sorry. Ich bin schon lang nicht mehr im LS3D-Editor unterwegs. Das war einfach nur eine grobe Idee. Wie genau die Zs2-Steuerung funktioniert - keine Ahnung. Ich weiß, dass es sie gibt, mehr musst Du nachlesen oder in bestehenden Strecken nachgucken.
      Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
      BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")
    • Hallo

      Im Prinzip lässt sich die Wegsignalisierung mit Zs2 realisieren. Es gibt jedoch die Einschränkung, dass die Höhe der Zeichen im Bitmap auf 72 begrenzt ist (die Breite lässt sich einstellen). Deshalb wird die Darstellung der Flügel in graphischer Hinsicht nicht den heutigen Ansprüchen genügen. Ebenso braucht es einiges Geschick, die Fügel an den Mast anzupassen.

      Wer es trotzdem versuchen will:
      1. neues Font erstellen mit den Zeichen deiner Wahl ( z.B. 1, 2 und 3 oder A, B und C). Im Menü Schriftart den Schriftgrad auf 72 stellen, um das größtmögliche Bitmap erstellen zu können.
      2. mit dem Graphikprogramm deiner Wahl das neu erstellte Bitmap bearbeiten, d.h., anstelle der Zeichen die Signalflügel einpassen (ja das ist eine ziemliche Fummelei) und das Bitmap anschließend speichern.
      3. im Signal deiner Wahl ein neues Fontobjekt anlegen mit den Signalflügeln und von der Variable Zs2 steuern lassen.
      4. in den Gleisen eine Signaloption setzen mit der Option Zs2 und dem jeweiligen Zeichen (1 - 3 oder A - C) je nach gewünschter Flügelstellung.

      Man muss dazu wissen, das die Zeichen in der Signaloption sozusagen nur als Steuerzeichen für das Loksim-Programm dienen, um zu wissen, welches Segment des Font-Bitmap darzustellen ist. In der Regel entsprechen diese alphanumerischen Zeichen natürlich den Zeichen in der Bitmap, müssen aber nicht notwendigerweise, was eine gewisse Freiheit lässt, wie oben gezeigt.

      Solange die Geschwindigkeit in jedem der drei möglichen Fahrwege unterschiedlich ist, lässt sich die Wegsignalisierung am einfachsten über Hp1, Hp2 und Hp3 realisieren. Wenn jedoch mindestens zwei Fahrwege die gleiche Geschwindigkeit haben, ist dies zur Zeit mit Signaloptionen nicht zufriedenstellend lösbar. Es gibt vermutlich dennoch eine Lösung, die ich aber noch nicht getestet habe, nämlich die Steuerung der Flügel über die FahrplanVars:: und Hp0. Dazu müsste in den entsprechenden Fahrplänen eine benutzerdefinierte Variable angelegt werden und ihr je nach Fahrweg ein numerischer Wert zugewiesen werden. Dieser Wert könnte dann bezgl. Flügelstellung ausgewertet werden.

      Gruß chloksim

      Nachtrag
      Nach einer kurzen Siesta und da es im Garten noch zu heiss ist zum Arbeiten wollte ich es wissen und habe ein Formsignal mit drei Flügeln gebastelt und mit einer FahrplanVars::Fahrweg - Variable ausgestattet. Es funktioniert wie gewollt, allerdings auch nur bedingt, nämlich so lange wie nur eines dieser Signale verbaut ist. Denn wenn in einem andern Bhf ein weiteres solches Signal steht, würde es ja dasselbe Signalbild zeigen - je nach dem Wert der Variable "Fahrweg". Dies lässt sich nur umgehen, wenn für jeden Bhf mit einem solchen Einfahrsignal eine eigene FahrplanVars:: - Variable definiert wird. Entweder hat dann jeder Bhf sein eigenes Einfahrsignal mit "seiner" Variable, oder ein Einfahrsignal kann alle vorkommenden FahrplanVars::FahrwegBhfXXX - Variablen verarbeiten.

      Falls jemanden das Prinzip interessiert, so habe ich es gemacht:

      Signal
      oberster Flügel waagrecht sichtbar bei: Sim::Hp0
      oberster Flügel 45 Grad sichtbar bei: !(Sim::Hp0)
      mittlerer Flügel senkrecht sichtbar bei: Sim::Hp0 || (FahrplanVars::Fahrweg == 1)
      mittlerer Flügel 45 Grad sichtbar bei: (!Sim::Hp0) && ((FahrplanVars::Fahrweg == 2) || (FahrplanVars::Fahrweg == 3))
      unterster Flügel senkrecht sichtbar bei: Sim::Hp0 || (FahrplanVars::Fahrweg == 1) || (FahrplanVars::Fahrweg == 2)
      unterster Flügel 45 Grad sichtbar bei: (!Sim::Hp0) && (FahrplanVars::Fahrweg == 3)

      Strecke
      Einfahrsignal einbauen. Damit das zugehörige Vorsignal - wenn es Vr2 zeigen kann - richtig funktioniert, muss beim Einfahrsignal bei "Hp2 bis (km/h) z.B. "40" eingegeben werden, wenn die Gleise, welche mit Hp2 und Hp3 signalisiert werden, mit dieser Geschwindigkeit befahren werden können.

      Kursbuchstrecke
      Je eine Kursbuchstrecke definiert für die entsprechenden Gleise 1(Durchfahrt), 2(Hp2) und 3(Hp3).

      Fahrplan
      Je ein Fahrplan für die Gleise 1 - 3 und jeweils im Dialog "Benutzerdefinierte Variable" (Knopf ganz unten drücken) eine Variable "Fahrweg" definiert und als Wert die Zahl des entsprechenden Gleises (1, 2, oder 3) zugewiesen.
      "Fahrweg" kann natürlich ein Wort deiner Wahl sein (siehe oben wenn mehrere Bhf mit solchen Signalen).

      Mit etwas Aufwand kann also schon jetzt mit Loksim eine Wegsignalisierung ohne Geschwindigkeitsabhängigkeit realisiert werden, ganz optimal ist es natürlich nicht.

      Nachtrag 2
      Nemo hat mich eben darauf hingewiesen, dass ja eigentlich signalisierte Geschwindigkeiten sowieso aus dem Fahrplan ausgeblendet werden sollten. Somit ist mit dem von Daniel bereits begangenen Weg durchaus eine vorbildliche Simulation möglich, wenn eben "40" und "50" ausgeblendet werden. Nach dem von Daniel eingestellten Signalbuch muss ja bei Hp2 und Hp3 mit 40 km/h eingefahren werden, wenn nichts anderes vorgeschrieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chloksim ()

    • Hallo,
      bin zwar mit dem Thema absolut nicht vertraut, aber ich kann noch eine kleine Ergänzung zu chloksim's Variante machen: Es sollte möglich sein, im Signal mit "Str::"-Variablen zu arbeiten und erst beim Einbau in der Strecke über die erweiterten Signaleigenschaften die "FahrplanVars::"-Variablen einzusetzen. Also anstatt "FahrplanVars::Fahrweg" zB "Str::Fahrweg" im Signal bei der Sichtbarkeitssteuerung verwenden und dann für "Str::Fahrweg" im Streckeneditor "FahrplanVars::FahrplanNachHintertupfing" oder auch "!FahrplanVars::FahrplanNachObertupfing" eintragen.
      Damit hat man kein Problem mehrere Bhf mit diesem System auszustatten

      lg
      Lukas
    • Ersteinmal "Danke" an "chloksim" und "lukash" für Eure Unterstützung.

      @chloksim, deine Variante funktioniert bei mir auch.

      @lukash, bei deiner Variante verschwinden die Signalflügel. Da werde ich noch rum probieren.

      Ist halt schwierig, wenn plötzlich ein Loksimmer anfängt, alte Signale haben zu wollen und auch baut.

      Beispiele:

      Die alten Signalbegriffe haben es in sich:

      Vorsignalbegriffe (nach dem SB 1935):

      Vz1
      Vz2
      Vz3

      Wer es errät, kann es hier kundtun. (Ich bin schon dahinter gestiegen. Also, das ist ein Rätsel für alle. :) )

      Viele Grüße
      Beste Grüße!
    • DanielP schrieb:

      Beispiele:

      Die alten Signalbegriffe haben es in sich:

      Vorsignalbegriffe (nach dem SB 1935):

      Vz1
      Vz2
      Vz3

      Wer es errät, kann es hier kundtun. (Ich bin schon dahinter gestiegen. Also, das ist ein Rätsel für alle. :) )
      Ich darf ja nicht mitspielen. ^^
      Aber die Begriffe sind von Loksim problemlos darzustellen.

      Gruss
      Uwe
      --
      Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.
    • Hallo

      Habe eben die von Lukas vorgeschlagene Variante getestet, es funktioniert perfekt. Mit dieser Technik dürften sich einige exotische Signale vorbildlich steuern lassen.

      Ich habe beim Signal "FahrplanVars::" durch "Str::" ersetzt (Str::Fahrweg == n)
      In der Streckendatei habe ich beim Einfahrsignal (mit drei Flügeln) des 1. Bhf über die Signaleigenschaften (Knopf "+" - "Eigenschaften") der Variable "Str::Fahrweg" den Wert "FahrplanVars::FahrwegA" zugewiesen, beim nächsten Einfahrsignal mit drei Flügeln den Wert "FahrplanVars::FahrwegB", usw.
      In der Fahrplandatei sind dann die Variablen "FahrplanVars::FahrwegA", "FahrplanVars::FahrwegB" usw zu definieren und ihnen jeweils die dem in der KBS eingestellten Fahrweg entsprechenden Werte zuzuweisen (1 - 3).

      Gruß chloksim