BVE 5 ist definitiv einen Blick wert...

    Einsatz von Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Datenschutz
    Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend gesetzlicher Datenschutzvorschriften. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    • BVE 5 ist definitiv einen Blick wert...

      おはよう allerseits,

      weil wir ansonsten nix zu BVE 5 haben und es auch allgemein SEHR wenig deutsche und englische Ressourcen dazu gibt, mag ich mal kurz meine gesammelten Erfahrungen teilen. Es gibt einige sehr schöne und interessante japanische Strecken für BVE 5 (einige habe ich ja nebenan schon angesprochen) und er ist auch definitiv einfacher zu benutzen als BVE 2 und 4 es waren, aber ein paar Stolperfallen gibt es trotzdem noch.

      Schritt 1: Installation
      Den aktuellen BVE 5 (BVE5.6) gibt es unter bvets.net/en/ , netterweise auch mit englischem Installer und englischer Oberfläche. Einfach installieren, starten, läuft.
      Einziges kleines Manko: der Sim geht von einer englischen Tastatur aus, der Fahrschalter liegt deshalb auf Q/A/Z statt Q/A/Y. Kann man aber ganz einfach in den Optionen ändern.
      Damit könnt ihr schon die mitgelieferte Strecke fahren und auch mal schnell die Tastenbelegung lernen (mit Tutorial und diversen Hinweisfenstern für Vmax, Signale etc.)

      Schritt 2: Locale Emulator
      Der eine oder andere kennt das vielleicht ja noch, BVE 2 und 4 liefen nur auf Systemen mit japanischer Locale. Das fällt mit BVE 5 zwar weg - aber nur solange BVE nicht versucht, Dateien zu laden, in deren Pfad Kanji (diese Dinger: 元町・中華街) oder Kana (diese Dinger: みなと・みらい) vorkommen. Also 90% aller japanischen Strecken. (Manche haben netterweise englische Versionen).

      Praktischerweise gibt es dafür aber Lösungen, z. B. die hier: github.com/xupefei/Locale-Emulator - einfach installieren und dann könnt ihr einzelne Programme über das Kontextmenü mit japanischer Locale starten, ohne das ganze System umstellen zu müssen. Das müsst ihr sowohl für euren ZIP-Entpacker (7zip ist meine Empfehlung) als auch für BVE 5 selbst machen. Wichtig ist, dass das Tool nur mit 32bit-Programmen läuft und auch nur für die .exe selber, nicht für Verknüpfungen im Startmenü oder auf dem Desktop!

      Schritt 3: Addons runterladen!
      Alle Addon-Daten liegen unter C:\Users\<Benutzername>\Documents\bvets\Scenarios. Manche Addons wollen direkt in den bvets-Ordner entpackt werden, andere in den Scenarios-Ordner, also etwas aufpassen. Im Folgenden meine Empfehlungen:

      RockOn's JR Vehicle Pack (bitbucket.org/mikangogo/jrtrainpack/downloads) wird von vielen Strecken genutzt und es lohnt sich deshalb zu installieren.

      Sobu-Narita Line: Nahverkehrslinie bei Tokyo, als Local über eine Stunde Fahrzeit, sieht recht hübsch aus und ist betrieblich interessant. Download unter umikaze81.net/sobu5.htm, Fahrzeuge unter kazmasbve.soregashi.com/bve.html (unten auf die Fotos der Züge klicken). Den E217 habe ich noch nirgendwo gefunden (scheint vom Autor gelöscht worden zu sein) und den 211 von sigf.sakura.ne.jp/bve_211.html kriege ich nicht zum Fahren. Die englische Version ist unvollständig, lieber die japanische Version installieren.

      Hanzomon Line (Tokyo Metro): shtr-m.net/bve/hanzomon.html, Fahrzeuge sind alle auf der Seite verlinkt. Die roten Knöpfe mit Beschriftung うさプラ führen zum jeweiligen Download. Zum Losfahren muss erst mit den Tasten 7 und 8 der richtige Betriebsmodus eingestellt werden (geht nur, wenn Richtungsschalter neutral und Bremse auf EB/Notbremse). Auf der gleichen Seite gibt es auch noch die Ginza Line, allerdings in deutlich schlechterer Qualität und ohne Empfehlung von mir.

      Tozai Linie (Tokyo Metro): tozai.s77.xrea.com/BVE/ETozai.html. Auch da: Alle Fahrzeuge verlinkt, aber es sind recht viele Dateien zum Zusammensuchen. Strecke hat zwei Varianten, eine mit und eine ohne ortsfeste Signale (beide im gleichen Paket).

      Kintetsu Nara Line: Grafisch (nur stellenweise!) nicht so ganz doll, aber sehr interessant zu fahren dank diverser Assistenzsysteme und einer ulkigen ATC-Variante. ec207.wordpress.com/how-to-get…%94%A8%E6%96%B9%E6%B3%95/ inklusive englischer Anleitung.

      [Blockierte Grafik: https://hittokey.files.wordpress.com/2016/11/kintetsu.png?w=940]

      Tokyu Toyoku und Minatomirai-Linie: eigentlich nur eine lange Linie, die aber aus zwei Abschnitten mit unterschiedlichen Eigentümern besteht. Führt von Shibuya in Tokyo nach Yokohama, und bedient dort den Hauptbahnhof (Übergang zwischen den beiden Linien), das Neubauviertel Minato-Mirai21, und endet dann im Stadtteil Motomachi-Chuugakai. Download unter web.archive.org/web/2014101410…23.mizusasi.net/TYMM.html. Fahrzeug muss mit Taste 7 aufgerüstet werden, geht nur mit Richtungswender neutral/Bremse in EB. Sieht nicht so ganz super aus, aber ist hoch interessant zu fahren und auch abwechslungsreich dank verschiedenen Fahrplänen (von Local bis Limited Express).

      Noch ein paar generelle Tipps:

      • Auf Strecken mit Zugsicherungssystem ATS-S wird bei Annäherung an ein haltzeigendes Signal eine laute Glocke läuten. Um den Warnton abzuschalten und die Zwangsbremsung zu vermeiden: Bremse anlegen (Stufe 1 reicht) und Leertaste drücken.
      • Zwangsbremsungen werden i. d. R. mit POS1, Einfügen oder Entfernen quittiert (kommt auf das verwendete System an), teilweise muss man auch manuell eine Schnellbremsung (EB, Taste 1) anlegen, bevor man die Bremse wieder lösen kann.
      • Die Türen werden auf allen genannten Strecken automatisch geöffnet / geschlossen.
      • Die Höchstgeschwindigkeiten der einzelnen Signalbegriffe sind je nach Strecke unterschiedlich. Grün ist "frei". Grün-Gelb, Gelb und Gelb-Gelb sind absteigende Geschwindigkeitsbeschränkungen und rot ist (offensichtlich) "Halt". Im ATC-Betrieb (Soll-Geschwindigkeit wird am Tacho angezeigt) hat ATC Vorrang vor den Signalen.
      • ATC und ATS sind nicht das Gleiche! (ATC entspricht eher LZB, ATS eher PZB. ATS-P kann aber auch Höchstgeschwindigkeiten überwachen.)
      Wenn noch irgendwer Fragen hat, gerne stellen - ich würde mich freuen, wenn hier ein paar mehr Leute sich für Japan interessieren würden. Ich bemühe mich, dann zu helfen. Dank der Hinweisfenster (die alle abschaltbar sind) kann man aber vieles selbst rausfinden.

      Und ein paar nützliche Begriffe:
      • データ: "data"
      • ダウンロード: "download"
      • 前: vorwärts (kein richtiges japanisches Wort, sondern eine Abkürzung)
      • 切: ausgeschaltet/neutral (auch kein richtiges Wort)
      • 各駅停車: Nahverkehrszug (Jeder-Bahnhof-Halt-Zug. Nein ernsthaft, das heißen die Kanji.)
      • 快速電車, 快速: Eilzug / Rapid
      • 急行列車: Express Train
      • 特急列車: Limited Express (höchste Zugart außerhalb des Shinkansen-Netzes)
      • 停車 ("teisha"): Halt
      Ergänzung, 29.03.2017: Der Locale Emulator läuft leider schon seit einiger Zeit nicht mehr auf aktuellen Windows 10-Versionen. :(

      Wenn sich daran was ändert, ergänze ich das hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taschenschieber ()