Helligkeitsunterschiede Signale/Tafeln

    Einsatz von Cookies
    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Datenschutz
    Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend gesetzlicher Datenschutzvorschriften. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    • Stell doch einfach mal das Objekt hier rein. Textur braucht's nichtmal, die l3dobj reicht. Macht das Thema doch etwas einfacher.
      Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
      BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")
    • Was meinst Du mit zurückbauen? Einfach die betroffene l3dobj (ist ja nur eine problematisch, oder?) hier reinpappen. Ist eine ganz normale Textdatei, kannst Du mit dem Texteditor aufmachen, kopieren und hier einfügen.
      Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
      BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")
    • JulianRz schrieb:

      Was meinst Du mit zurückbauen?
      Ich schrieb:

      Loksim-ali schrieb:

      Statt der Normalenvektoren der Flächen, änderte ich die der Punkte.
      ...und habe die Datei in meinem Ordner überschrieben.

      JulianRz schrieb:

      (ist ja nur eine problematisch, oder?)
      Nö. Das ganze Gruppenobjekt ist ja "falschherum" beleuchtet, obwohl ich die automatische Vektorenberechnung durchgeführt habe.
      Dazu dienen die Screens vom 27.12.2018


      JulianRz schrieb:

      Ist eine ganz normale Textdatei, kannst Du mit dem Texteditor aufmachen, kopieren und hier einfügen.
      Dat kann ich noch nicht ||
      Wo ist der Texteditor zu finden?

      Grüße
      Andre
    • Äh... Naja, ein Texteditor halt o.o Hat jedes Betriebssystem von Haus auf drauf. Notepad oder Editor genannt auf Windows z.B.
      Triebfahrzeugführer im Streckendienst der DB Fernverkehr in Frankfurt/Main
      BR: 101, 120, IC-Steuerwagen, 401 ("ICE 1"), 402 ("ICE 2"), 403 ("ICE 3"), 406 ("ICE 3M"/"ICE 3MF"), 407 ("neuer ICE 3"), 411 ("ICE T"), 415 ("ICE T")
    • Ach so...

      dann das hier:
      <?xml version="1.0"?>
      <OBJECT>
      <Props FileAuthor="AndreL" FileInfo="Brueckenkopf Neubau Ermstalbahn&#13;&#10;Original Peter W&#13;&#10;Umbau AndreL 2018" FilePicture="" FileEditorVersion="2090400" WriteTime="1547395524" AutoRotate="false" Beleuchtet="false" Drawrueckseiten="false" Texture="\Objekte\Bruecken\AndreL\Texturen_Ermstalbahn-Bruecken\Brueckenkopf_neu.png" TransTexture="" TransparentTyp="4" NormalePerFlaeche="true" TextureSize="256;311" />
      <Point>
      <Props Vekt="-3.2;0;-7" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="-3.2;-9;-7" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="3.2;-9;-7" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="3.2;0;-7" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="-3.2;-9;1" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="3.2;-9;1" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="-3.2;0;0" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="-3.2;-1.27;0" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="-3.2;-1.26;1" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="3.2;0;0" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="3.2;-1.27;0" />
      </Point>
      <Point>
      <Props Vekt="3.2;-1.26;1" />
      </Point>
      <Flaeche>
      <Props Points="11;10;7;8" Texture="99,88;99,73;172,71;172,87" Normal="0;0.99995;-0.00999949" />
      </Flaeche>
      <Flaeche>
      <Props Points="5;11;8;4" Texture="225,309;221,131;245,131;250,310" Normal="0;-0;1" />
      </Flaeche>
      <Flaeche>
      <Props Points="5;2;3;9;10;11" Texture="224,308;0,309;0,61;199,56;199,126;220,126" Normal="1;0;0" />
      </Flaeche>
      <Flaeche>
      <Props Points="0;1;4;8;7;6" Texture="117,92;117,129;154,129;154,100;146,100;146,92" Normal="-1;0;0" />
      </Flaeche>
      <Flaeche>
      <Props Points="0;6;9;3" Texture="99,87;99,74;166,74;166,87" Normal="0;1;0" />
      </Flaeche>
      <Flaeche>
      <Props Points="6;7;10;9" Texture="95,73;95,89;170,87;170,72" Normal="0;0;1" />
      </Flaeche>
      </OBJECT>

      Ich hoffe du meinst das Julian.

      Grüße
      Andre
    • Dann ist am Objekt alles korrekt, wenn man es in die Strecke einbaut und zum Vergleich auch mal ein anderes Objekt parallel am Gleis mit ins Bild nimmt, sieht man das. Die Bilder zeigen dieselbe Stelle mit Gleis in verschiedenen Himmelsrichtungen, Blick jeweils von rechts:

      0 Grad (Blickrichtung aus Südost)


      90 Grad (Blickrichtung aus Südwest)


      180 Grad (Blickrichtung aus Nordwest)


      270 Grad (Blickrichtung aus Nordost)


      Wie man dabei sieht, ändert sich die Bestrahlrichtung je nach Himmelsrichtung. Etwa in Ostsüdost liegt danach die Lichtquelle ("Sonne"). Die für mich erkennbaren Fehler liegen eher darin, dass sich die Position der Lichtquelle über die Zeit nicht ändert. Dadurch und durch ihre Initialposition ergeben sich damit die Schattenflächen nur so, wie sie in der Realität etwa am Vormittag zu sehen sind.

      Ein weiterer Fehler ist auch darin eindeutig erkennbar, dass die Böschung, also die Landschaft hier nicht korrekt schattiert wird, sondern unabhängig der Position immer die volle Helligkeit hat, da hier wohl auch die früher völlig üblichen und trotzdem völlig falschen Vektoren (0/1/0) angesetzt wurden. Dies müssen die Programmierer ändern und auch Landschaftsobjekte korrekt beleuchtbar machen. Bis dahin würde es nur helfen, die Landschaft ganz oder teilweise auszublenden und Böschungen etc. als Objekte anzulegen.

      Dein Objekt ist also mit korrekten Vektoren versehen. Diese jetzt gegen falsche auszutauschen, weil es aufgrund anderer Fehler "falsch" aussieht, wäre eine schlechte Idee. Wenn die Programmierer die o.g. Fehler behoben haben, ist es dann wieder dein Objekt, das dann negativ, statt wie jetzt positiv, heraussticht und geändert werden muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KlausN ()

    • Hallo

      Herzlichen Dank an alle für ihre Unterstützung, besonders an dich Klaus, für die anschauliche und damit verständliche Erklärung. Somit bewirkt die Funktion Himmelsrichtung im Editor ja doch was, nur bei der real gelegte Strecke nicht anwendbar, weil sich sonst ALLES verschieben würde.

      Also soll ich das Objekt auf Anfang "zurückdrehen" und warten bis zukünftige "Möglichkeiten" des Loksim zur Verfügung stehen, auch wenn das Auge einem was anderes erzählen will?

      Beste Grüße
      Andre

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loksim-ali ()

    • Hallo Andre,

      wenn ich mich hier mal einmischen darf, so sehe ich ein kleines Missverständnis aufkommen.

      Loksim-ali schrieb:

      Somit bewirkt die Funktion Himmelsrichtung im Editor ja doch was[.]
      Die Himmelsrichtung hat meinen "Beobachtungen" zufolge keine Auswirkung auf die durch die Normalenvektoren erzeugten Schatten, sondern nur der Gleiswinkel.

      Wenn du also eine Strecke mit einem Objekt anlegst und gibst bei der Himmelsrichtung sagen wir mal 180 ° ein und aktualisierst die 3D-Darstellung, so wirst du keinen Unterschied feststellen können. Dann ändere mal den Gleiswinkel um 180 ° und Sonnen- und Schattenseite sind am Objekt vertauscht.

      Die Funktion "Himmelsrichtung" bezieht sich nur auf die Darstellung des Himmels. Wenn du also bei Blick in Himmelsrichtung 0 ° die Nordseite der gewählten Wetterdatei siehst, siehst du bei Blick in 180 ° die Südseite.

      MfG
      Simon
    • Guten Abend,

      Loksim-ali schrieb:

      Also soll ich das Objekt auf Anfang "zurückdrehen" und warten bis zukünftige "Möglichkeiten" des Loksim zur Verfügung stehen, auch wenn das Auge einem was anderes erzählen will?
      ganz auf Anfang nicht, aber so, dass die Vektoren per Fläche berechnet wurden (im Ausgangsobjekt von PeterW sind sie ja auch nicht korrekt).

      Loksim-ali schrieb:

      Somit bewirkt die Funktion Himmelsrichtung im Editor ja doch was, nur bei der real gelegte Strecke nicht anwendbar, weil sich sonst ALLES verschieben würde.

      Was @sgruenwa sagt. Und: Die Gleisrichtung bei realen Strecken sollte natürlich auch der realen Richtung entsprechen. Kann man ja auf Google Earth und nem Winkelmesser bei eingenordeter Kartendarstellung ausmessen. Dazu gut zu wissen: Bei der Erstellung einer Kursbuchstrecke ist die Ausrichtung des Gleises nur beim ersten Modul notwendig, alle daran angebundenen Module richten sich daran aus. Stimmen bei denen die Winkel der Gleise also nicht mit der Lage der anderen Module überein, kommt es zu einer anderen Darstellung von Schattenseiten im KBS-Editor und dem Fahrsimulator, als im Streckeneditor. Im Idealfall werden also alle Module korrekt im Streckeneditor ausgerichtet, ansonsten sollte beim Erstellen der KBS immer das maßgebende Modul als erstes eingefügt werden.

      Gruß, Klaus
    • Hallo Simon und Klaus


      sgruenwa schrieb:

      Die Funktion "Himmelsrichtung" bezieht sich nur auf die Darstellung des Himmels. Wenn du also bei Blick in Himmelsrichtung 0 ° die Nordseite der gewählten Wetterdatei siehst, siehst du bei Blick in 180 ° die Südseite
      ...erneut Danke für die "Nachhilfe". Ich bezog mich auf die aufschlussreichen Bilder von Klaus, bei denen man ja deutlich Veränderungen beobachten kann/konnte.
      Und soweit bin ich scheinbar noch nicht in die "Geheimnisse" des Loksim eingetaucht, da ich entweder real gelegte Strecken oder schon vorhandene bis jetzt zum Privatgebrauch "editiert" habe. Zudem habe ich ja "zuviel Respekt", sämtliche Funktionen/Schaltflächen usw. im Editor auszuprobieren :/


      KlausN schrieb:

      ganz auf Anfang nicht, aber so, dass die Vektoren per Fläche berechnet wurden
      So meinte ich mein "Zurückdrehen" :thumbup:

      KlausN schrieb:

      Dazu gut zu wissen: Bei der Erstellung einer Kursbuchstrecke ist die Ausrichtung des Gleises nur beim ersten Modul notwendig, alle daran angebundenen Module richten sich daran aus.
      DIE Strecke besteht nur aus einem Modul, aber danke für den Hinweis Klaus bei meinen anderen "Privatstrecken".

      Beste Grüße
      Andre