Anfängerfrage: Halt am Personenbahnhof; wo genau stoppen?

  • Hallo,


    ich versuche, die Strecke Frankfurt - Mannheim aus dem Package "Riedbahn_2012" mit einem Eilzug zu befahren. Von Frankfurt kommend ist der erste Halt Niederrad. Was mir nicht gelingt, ist das Halten an der richtigen Stelle. Stoppe ich kurz vor dem H-Schild, kommt kurz vorher die Meldung, ich hätte einen planmäßigen Halt überfahren. Stoppe ich etwas weiter vorher, etwa an der Bahnhofsuhr, scheint der Halt nicht registriert zu werden; wenn ich dann weiter fahre, erhalte ich ebenfalls die Meldung, dass ich einen planmäßigen Halt überfahren habe.


    Daher meine Frage, woran erkenne ich, wo genau ich den Zug zum Stehen bringen muss? Da scheint es ja auf ein paar Meter anzukommen. Und außer der Bahnhofsuhr und der H-Tafel fallen mir keine Markierungen auf.


    Ich freue mich, wenn mir das jemand bitte erklären kann.


    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Martin, kein Eisenbahner

  • Hallo Martin,


    im Vorbild gilt:

    • wenn eine Haltetafel (Signal "Ne 5") vorhanden ist, sollte auf Höhe dieser gehalten werden. Ggf. sind mehrere Haltetafeln mit einer Längenangabe darunter aufgestellt, dann muss zu der Haltetafel gefahren werden, bei der die Länge passt (bzw. die angegebene Länge größer ist, als die tatsächliche Zuglänge), oder eben zur letzten Haltetafel am Bahnsteig.
    • wenn keine Haltetafel vorhanden ist, soll kundenorientiert gehalten werden. Dabei ist sicherzustellen, dass der gesamte Zug am Bahnsteig steht.

    Im Loksim ist hierzu, unabhängig ob Haltetafel vorhanden oder nicht, eine Position festgelegt. Der Autor kann dann noch eine Toleranz angeben, wie viele Meter man davor oder danach anhalten darf. In Frankfurt Niederrad liegt die Halteposition bei km 33,751, das ist bei der H-Tafel mit dem Zusatz 150m. Toleranz sind 50m davor und 25m dahinter. Richte dich also am Besten nach der H-150m-Tafel.


    Ansonsten kannst Du auch im Editor unter Strecken/PeterW das Modul [FSP] öffnen. Beim Gleis FF - FMZ findest du unter Eigenschaften -> Rückwärts den entsprechenden Eintrag bei 33751 unter "Haltepunkte". Dort kannst du die Toleranz erhöhen.


    Gruß

    Patrick

  • Bei eigenständigen Netzen in denen nur ähnliche Zugtypenverkehren (also hauptsächlich U, Stadt und S Bahnen), ist zudem noch eine Halteangabe nach Zuglänge möglich. Also zum Bespiel als einfachste Version 1 Wagen, 2 Wagen, etc.

    Bei der S-Bahn-Berlin macht man es sich etwas komplizierter und benutzt die Bezeichnung Halbzug, Dreiviertelzug und Vollzug.

    Sieht dann zum Beispiel so aus:

    (Kann Spuren von Eigenwerbung enthalten... ;-))

    Hier könnte ein schlaues Zitat stehen.

    Mir fällt nur leider grad keins ein...

  • Hallo Patrick,


    Könnte es sein, dass es sich mit dem Problem in Niederrad um einen Programmfehler handelt?


    Im Modul Niederrad sind zwei Haltebereiche mit den Angaben 150 und 250 m eingetragen. Der Eilzug hat aber laut Bremszettel eine Länge von 160 m, somit müsste bis zur zweiten H-Tafel gefahren werden, geht aber nicht, weil ja dann die Meldung kommt „Sie haben eine Planhalt überfahren“.

    Auch mit einem 170 und 180 m langem Zug kann man nicht bis zur zweiten H-Tafel fahren, bei einem 190 und 200 m

    Zug klappt es aber.

    Somit vermute ich eher, dass das Programm nicht korrekt arbeitet, oder sehe ich das irgendwie falsch?


    Gruß

    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    die im Haltepunkt-Eintrag angegebene Zuglänge ist lt. Doku 50m kürzer als die Länge der Züge, für die sie gilt. (Bei deinem Test gilt es bis 30-40m, ggf. muss der Wert in der Doku angepasst werden). Der Eintrag der Zuglänge im Haltepunkt-Eintrag muss also kleiner sein, als die Angabe an der H-Tafel. Ob das der Fall ist, kann ich aber gerade nicht nachprüfen.


    Gruß, Klaus

  • Hallo Klaus,


    danke für die Info.

    So wie ich das jetzt verstanden habe, ist somit in der Streckendatei unter Haltepunkt mit 150 m eine falsche Zuglänge eingetragen, müsste daher 100 m lauten. Bei einer Probefahrt hat dies sich dann auch bestätigt, nun kann man mit dem 160 m langem Zug auch bis zur nächsten H-Tafel fahren.


    Gruß

    Ulrich

  • Moin,


    ich bin früher viel auf der Riedbahn gefahren und hatte keine Probleme den richtigen Haltepunkt zu finden.

    Bevor wir jetzt an der Doku oder an der Strecke schrauben, würde ich gerne das ganze nochmals testen.


    Gruss

    Uwe

    --
    Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.

  • Diese Zuglängen Geschichte ist aber eh nicht wirklich realistisch. Verfehle ich in der Realität meine H-Tafel aus den verschiedenen Gründen, ist der Halt ja auch nicht ungültig. Die Fahrgäste können ja trotzdem ein- und aussteigen, manchmal ist das dann halt mit ein bisschen (hinterher-) laufen verbunden. In meinen Strecken gebe ich deswegen grundsätzlich bei mehreren H-Tafeln die letzte H-Tafel als Halt an, und lege die Toleranz bis vor die erste. Die richtige Tafel zu finden, obliegt dann dem Lokführer, so wie in der Realität auch. Und verfehlt er sie, passiert nichts. Meines Erachtens deutlich besser, als diese "spielerei", wie ich es jetzt mal nenne.


    Lg, Jakob

    Jeder Mensch hat Ziele, wir bringen Sie hin. #Einsteigen

    Triebfahrzeugführer bei Abellio Rail NRW ✌️

    Meine Strecken: S2,S3, S9, RE19, RB32, RB35, RB40, RE49

    Mein Fzg. : Flirt3, Flirt 3 XL

  • Hallo Jakob,


    ich würde schon die einzelnen Halteplätze berücksichtigen. Man kann ja die Toleranz von allen bis Bahnsteigende setzen, sollte aber nicht die Toleranz von der letzten bis vor die erste ziehen. Wenn du mit einem 200m-Zug an der 100m-Tafel hältst, dann stehen ja hinten ein paar Wagen draußen. Mit einem 100m-Zug wäre das kein Problem.


    Gruß, Klaus

  • Hallo Klaus, verstehe deinen EInwand. Aber selbst das wäre in der Realtät ja möglich, wenn auch nicht wünschenswert. Habe ich selbst schon gesehen, das mal eine Tür versehentlich "im Dreck" gelandet ist. Hier zu beschneiden wäre ergo nicht realistisch.

    Jeder Mensch hat Ziele, wir bringen Sie hin. #Einsteigen

    Triebfahrzeugführer bei Abellio Rail NRW ✌️

    Meine Strecken: S2,S3, S9, RE19, RB32, RB35, RB40, RE49

    Mein Fzg. : Flirt3, Flirt 3 XL

  • Die ganze Situation nervt schon seit Jahrzehnten in Loksim. Wenn ich folgende Tafeln habe: 100m, 200m und die letzte Tafel mit 0m, so halte ich mit einem Triebwagenzug der Länge bis 149m bei der 100m Tafel. Geht gar nicht, da ragen die letzten Wagen doch hinten aus dem Bahnsteigbereich.

    Bei einem lokbespannten Zug hängt es vom Typ ab, ob schon bei 131m oder 133m Zuglänge über die 100m Tafel hinaus gestoppt werden kann/muss. Warum? weil die Länge der Lok zur Gesamtlänge hinzuaddiert werden muss. Bei Doppelbespannung entsprechend 2-Mal.

    Ich hatte schon mal angeregt, in den Infos auch die Gesamtzuglänge anzuzeigen, = Wagenzuglänge + Loklänge(n). Ist nicht auf grosse Begeisterung gestossen bei den Herren des Grals (=Entwickler) .

  • Wenn ich folgende Tafeln habe: 100m, 200m und die letzte Tafel mit 0m, so halte ich mit einem Triebwagenzug der Länge bis 149m bei der 100m Tafel.

    Deswegen habe ich oben geschrieben, dass der Wert der Zuglänge in Haltepunkt-Eintrag nicht der Angabe auf dem Objekt gleichen darf…

  • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum zur eingetragenen Zuglänge 50 m addiert werden müssen. Am einfachsten und verständlichsten ist es doch, wenn der Halteplatz für alle Züge bis zur angegebenen Zuglänge gelten würde. Dann wäre es zumindest an die Realität angeglichen und m. M. n. wird die Loksim-Eintragung dadurch nur unnötig verkompliziert. Übrigens haben diese 50 m Auswirkung sowohl auf Lokzüge als auch auf Triebwagen.


    Und Merlin71 hat recht, im Bremszettel wird eigentlich Länge des Wagenzugs + die Länge der arbeitenden Tfz eingetragen und anschließend daraus die Gesamtzuglänge berechnet und ebenfalls eingetragen. Ich stimme ihm also zu, dass das im Loksim-Bremszettel wieder auf die Gesamtzuglänge geändert werden soll, so wie es früher (vor Jahren) schon mal gewesen ist. In der Realität interessiert dem Tf auch eher die Gesamtzuglänge, als wie lang jetzt die Lok und der Wagenzug im Einzelnen sind. Denn beim Beschleunigen oder beim Halt am Bahnsteig muss eben auch die Lok mitberücksichtigt werden. Genauso wird auch bei der Zugdateneingabe die gesamte Zuglänge (auf nächste volle 10er aufgerundet) eingegeben, ergibt anders auch keinen Sinn.

    Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien.

    Albert Einstein

  • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum zur eingetragenen Zuglänge 50 m addiert werden müssen. Am einfachsten und verständlichsten ist es doch, wenn der Halteplatz für alle Züge bis zur angegebenen Zuglänge gelten würde

    Das versteht Niemand, aber es ist nun mal seit Urzeiten so und es kann ja auch niemand sagen, dass dieses Verhalten nicht dokumentiert ist.

  • Moin,


    zum Bremszettel: Im Bremszettel wird nur die Wagenzuglänge angegeben und Loksim gibt diese auch aus. Wie lang die Lok ist, muß der Tfzf selbst wissen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…dia/Datei:Bremszettel.jpg Zeile 13

    Sollte ich da etwas fehlinterpretieren, so bitte ich um die Nennung der entsprechen Ril-Passage, damit ich es fixen kann.


    Und die Angabe auf der H-Tafel ist die Zuglänge und das sollte beim Loksim auch so sein.

    Habe ich eine H-Tafel mit 100m und eine ohne Angaben und ich fahre einen Zug mit 101m, dann habe ich an der Tafel ohne Angabe zu halten und Loksim hat dann keinen Fehler zu werfen.

    Ob der Loksim jetzt genauso Arbeitet ist Gegenstand einer Prüfung, da sich die Ermittlung der Halte bzw. deren Anzeige etwas geändert hat. Ich habe es umgebaut, damit wir es in Zukunft einfacher haben.


    Gruss

    Uwe

    --
    Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.


  • Moin Uwe,

    Dein Bremszettel ist ein alter Hut. Ich habe auf die schnelle nur diesen Block von 2016 gefunden, ich bin mit ziemlich sicher das selbst der schon veraltet ist. Ich glaube ich hatte bei Hector auch welche gehabt, wo sich im unteren Teil was geändert hat. Ich werde Mal ein paar alte Kollegen anschreiben und gucken ob ich ein Bild bekomme.

    Jeder Mensch hat Ziele, wir bringen Sie hin. #Einsteigen

    Triebfahrzeugführer bei Abellio Rail NRW ✌️

    Meine Strecken: S2,S3, S9, RE19, RB32, RB35, RB40, RE49

    Mein Fzg. : Flirt3, Flirt 3 XL

  • Hallo Jakob,


    ersteinmal vielen Dank für's Bildchen. ;-)

    Dann wäre jetzt die Frage zu stellen, wie bekommen wir den Zettel in den Loksim? Und zwar die 'Uralt-Variante' und die 'Neumpdische'? Und wie können wir das auseinanderhalten, damit der für die dargestellte Zeit, 'richtige' Zettel gezeigt wird?


    Gruss

    Uwe

    --
    Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach’ einen Plan.


  • Dieser Bremszettel ist von 2019 und die Felder für die Zuglänge wurden vom Tf auch ausgefüllt.


    Nachtrag:

    taler : Man könnte z. B. ganz einfach im Fahrplan angeben, welcher Bremszettel verwendet werden soll.

    Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorn herein ausgeschlossen erschien.

    Albert Einstein

    Edited once, last by SimonG ().